Weihnachtsdekoration besonders lange genießen © Rödentaler Living Glass Wohnen & Design

Weihnachten – für keine andere Zeit im Jahr schmücken wir unser Zuhause so gern und mit so viel Liebe wie für die besinnliche Zeit. Weihnachtsdeko für die Fenster, für Balkon oder Terrasse, für die Haustür und für draußen – viele von uns können nicht genug vom Funkeln und Leuchten bekommen. Zum Glück können wir unsere Weihnachtsdekoration besonders lange genießen – spätestens ab Beginn der Adventszeit, wenn das erste Kalendertürchen geöffnet wird. Wir haben übrigens Tipps für jede SIE, die den Adventskalender für IHN diesmal selber basteln möchte.

Auch in diesem Jahr soll unsere Dekoration die ideale Voraussetzung für ein strahlendes Fest mit Familie und Freunden schaffen. Wir haben uns jetzt – bei derzeit 28 Grad, blauem Himmel und Sonnenschein – schon in beste Weihnachtsstimmung versetzt. Der Zimt-Apfel-Tee dampft, der Schneeflocken-Hintergrund für den Desktop ist eingeschaltet und „Do They Know Ist’s Christmas“ läuft ganz leise in Endlosschleife. So vorbereitet, können wir uns gemeinsam mit unseren LeserInnen die aktuellen Weihnachtsdeko-Trends für 2018 ansehen. Die folgenden fünf Dinge sollten in jedem Fall auf der Liste stehen, die es noch vor den Wunschlisten der Liebsten abzuarbeiten gilt.

Weihnachtsdeko Nummer 1:

Christbaumkugeln – Handwerkskunst im natürlichen Festgewand

Kleine Schlitten aus Holz, gefaltete Sterne aus Papier oder Filz-Figuren sind als Dekoration für den Weihnachtsbaum fraglos hübsch. Kugeln aus dünnwandigem Glas sind indessen auch 2018 die schönsten Schmuckstücke, die zwischen die treuen Blätter von Tannenbaum und Co. gehängt werden können. Einst waren die Kugeln der gläserne, unverderbliche Ersatz für die roten und rotwangigen Äpfel, die im Mittelalter an den „Paradiesbaum“ gehängt wurden. Mit diesem wurde am 24. Dezember der Gedenktag des ersten Menschenpaares, Adam und Eva, begangen. Vermutlich ist das Rot der Äpfel deshalb bis heute der beliebteste Farbton rund um Heiligabend. Und: Rot ist ein Dauerbrenner bei Glaskugeln, die, wenn sie diese Farbe annehmen, wieder wie ein Apfel wirken.

Auch die Weihnachtsdeko im Jahr 2018 kommt nicht ohne rote Kugeln aus. Allerdings erscheint die Weihnachtsfarbe schlechthin diesmal nicht nur in purer Mattierung und purem Glanz: Sie kommt mit Mustern daher, die der Natur entlehnt sind oder Weihnachtsmotive zeigen. Kugeln in Rot sind derzeit dekoriert mit weißen oder goldenen Schneekristallen, Rentieren, Vögeln, Schneemännern und Tannenbäumen – das sehen Sie zum Beispiel an den Rödentaler Christbaumkugeln.

Weihnachtsdeko, Weihnachtskugeln,

Die Weihnachtsdeko 2018 ist rot, bemustert und mit weißen Verzierungen versehen © Rödentaler Living Glass

Neben den apfelähnlich roten Kolorierungen für die Glasträume dominieren in diesem Jahr:

  • dunkle, exotische Petrol- und Grüntöne,
  • Naturtöne wie Grau, Haselnuss-, Kastanien- und Mahagonibraun und
  • winterlich-frostige Weiß-, Blau und Silbertöne, die nicht selten von einer Sandelung der Glaskugel unterstützt werden.

Bisweilen kommen die Christbaumkugeln für Weihnachten 2018 komplett durchsichtig in zartem Rosa und Braun, aber auch in kräftigem Pink und Orange daher. Dies wirkt elegant, lässt das grüne Gewand des Baumes hindurchscheinen und gibt die Kunstfertigkeit zu erkennen, mit der eine mundgeblasene Kugel hergestellt wurde. Denn eines ist in diesem Jahr ganz klar: Der Trend geht zu hochwertiger Handwerkskunst!

Weihnachtsdeko, Weihnachtskugeln, Weihnachten

Christbaumkugeln in kräftigem Pink wirken elegant – sie strahlen am Christbaum genauso schön wie am ausgefallenen Dekokranz © Rödentaler Living Glass

Unser Tipp: Die Gastgeber der Weihnachtsfeier können eine besondere Christbaumkugel als kleines Geschenk an jeden Gast verteilen. Die Gäste wiederum können die Kugel dann im nächsten Jahr an den eigenen Baum hängen und sich so immer wieder an Weihnachten 2018 erinnern.

>>>Lesetipp:  Das perfekte Frühstück - Versüßen Sie sich den Sonntag!

Weihnachtsdeko Nummer 2:

Christbaum – O Tannenbaum, O Tannenbaum wie schön ist dein Töpfchen

Es gelingt nicht, nicht über den Baum zu sprechen, wenn es um die Weihnachtsdekoration geht. Schließlich müssen die angesagten Christbaumkugeln auch irgendwo hängen, um ihren Zauber zu entfalten. Ein stylischer Deko-Baum aus Metall ist eine moderne, nicht nadelnde und alle Jahre wieder verwendbare Alternative. Aber: Kein Gestell in abstrahierter Tannenform verbreitet den würzig-frischen Duft nach Nadelgehölz und das ganz spezielle, weihnachtliche Flair. Es muss nicht immer der Deutschen liebste Nordmanntanne sein, die ins heimische Wohnzimmer geholt wird. Im Grunde ist es das Manko der Nordmanntanne, dass sie nicht den typischen Weihnachtsbaum-Tannenduft verströmt.

Wunderbare Weihnachtsbäume geben auch folgende Nadelhölzer ab:

  • Edeltanne
  • Koloradotanne
  • Koreatanne
  • Blaufichte
  • Sibirische Fichte
  • Schwarzkiefer

Wie schon im letzten Jahr werden als wesentlicher Bestandteil der Weihnachtsdeko 2018 Bäume in Töpfen angeboten – und vielleicht wieder vermehrt gekauft werden. Der größte Vorteil solcher Bäume, die in sämtlichen beliebten Weihnachtsbaum-Arten zur Verfügung stehen, ist die Wiederverwendbarkeit. Auspflanzen des abgeschmückten Baumes in den Garten statt Wurf aus dem Fenster und Warten auf die Weihnachtsbaumabfuhr lautet die Devise. Einen kleinen Nachteil muss der auf Nachhaltigkeit bedachte Weihnachtsfan aber in Kauf nehmen: Topf-Tannen, -kiefern und -fichten messen im Vergleich zu den mindesten 1,75 Meter großen abgesägten Varianten selten mehr als 1,30 Meter.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ciderfairy.ch (@ranka_feller) am

Unser Tipp: Wenn Sie den Trend zum Topf-Baum in diesem Jahr selbst austesten möchten, sollten Sie einiges beachten. Zum Beispiel diese Pflegehinweise für den Weihnachtsbaum im Topf.

Weihnachtsdeko Nummer 3:

Adventskranz – mal anders, aber natürlich

Der Adventskranz, den bei seinem ersten Auftritt im Betsaal des Knabenrettungshauses in Hamburg 1838 noch 23 Kerzen zierten (19 kleinere rote für die Werktage, vier dickere weiße für die Sonntage vor Weihnachten), darf auch 180 Jahre später nicht fehlen. Dabei sind die vier Kerzen, die an den vier Adventssonntagen entzündet werden und für Gläubige das Licht versinnbildlichen, das mit Jesu in die Welt kommt, nahezu unabdingbar. Für den traditionell verwendeten Holzreifen, der mit Tannenreisig umwickelt wird, gibt es unzählige kreative Kontrastprogramme.

Weihnachtsdeko 2018, Weihnachtsdekoration, Weihnachten Trend 2018

Natürliche Weihnachtsdeko 2018: Der „Adventskranz“ aus einem Holzscheit, vier Kerzen und Tannenzapfen © FelixMittermeier / pixabay.com

Freilich sind auch hier schlichte Metallgestelle modern – beispielsweise goldene Ringe aus gebürstetem Messing mit vier Halten für Kerzen oder kupferfarbene Kuben mit vier Haltern, die jeweils auf der Mitte der oberen Kanten positioniert sind. Natürliche Materialien sind beliebt. Ein einfaches Holzscheit aus Birke, auf dem vier schlanke Kerzen, etwas Moos und Tannenzapfen befestigt werden, wirkt ebenso ansprechend wie ein Kranz aus Weidenzweigen, auf dem vier Stumpenkerzen thronen. Besonders Selbermacher können ihre Weihnachtsdeko in diesem Jahr wieder mit einem gestrickten oder gehäkelten Kranz aufwerten. Die Anleitung für das Strickkleid des Adventskranzes auf dem Blog „buttinette“ ist zu empfehlen.

>>>Lesetipp:  Japanische Gartengestaltung

Unser Tipp: Es muss nicht immer aufwendig sein, um spektakulär zu wirken. Nehmen Sie einfach vier gleiche Weingläser und stellen Sie diese verkehrt herum, mit dem Stiel nach oben, auf einen Teller oder ein Tablett. Dekorieren Sie den Raum unter der Glasglocke ganz nach eignen Vorstellungen, zum Beispiel mit kleinen Christbaumkugeln. Positionieren Sie auf dem runden Fuß des Glases vier gleich oder unterschiedliche große Stumpenkerzen, die die gleiche Farbe und jeweils einen ähnlichen Durchmesser wie der Glasfuß haben. Violà! Ein Adventskranz der besonderen Art.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ailisa (@ailisa_raskob) am

Weihnachtsdeko Nummer 4:

Kerzen – entflammende Juwelen

Was wären die festlich gedeckten Tafeln, die eben besprochenen Adventskränze und sämtliche im Haushalt befindliche Kerzenhalter, Kerzenständer, Kerzenschalen und Kerzenteller ohne Kerzen? Keines dieser Dinge könnte festlichen Glanz sowie eine gemütliche, heimelige Atmosphäre verbreiten.

Im Jahr 2018 kommen die bekannten Formen der

  • Kugelkerze,
  • Leuchterkerze,
  • Punchkerze (Stabkerze mit Zapfenfuß),
  • Schwimmkerze,
  • Spitzkerze,
  • Stabkerze,
  • Stumpenkerze und
  • Windlichtkerze

in Farbtönen daher, die uns teilweise schon bei den Kugeln begegneten.

Weihnachtsdeko 2018, Weihnachtsdekoration, Kerzen, Trend, 2018

Welche Farben haben die angesagten Kerzen für Weihnachten 2018? © geralt / pixabay.com

Die Farben für die Weihnachtsdeko sind vor allem:

  • Weiß
  • Gold
  • Meergrün
  • Smaragdgrün
  • Aquamarin
  • Hellblau
  • Royalblau
  • Saphirblau

Kräftige Farben wie Kardinalrot, Bordeaux und Violett sowie natürliche Töne wie Senfgelb, Beige, Braun und Bronze sind ebenfalls angesagt. Besonders fällt aber die Tendenz zu Farben auf, die auch charakteristisch für wertvolle Edelsteine wie für den Aquamarin, den Saphir, den Smaragd und den Turmalin sind. Und: In Metallic-Optik wirken die Kerzen in Gold-, Grün- und Blautönen selbst wie funkelnde Juwelen.

Unser Tipp: Sie wollen sich mit Schmuck beschenken lassen? In unserem Beitrag „Klassischer Schmuck lässt jede Frau funkeln“ erhalten Sie vielleicht eine Inspiration für Ihre Wünsche.

Weihnachtsdeko Nummer 5:

Lichterketten – ihr Lichterlein kommet…in Farbe und bunt

Lichterketten sind Wohnaccessoires, mit denen wir am liebsten das ganze Jahr für Stimmung sorgen. Bei der diesjährigen Weihnachtsdekoration für Innen und Außen dürfen die leuchtenden Ketten, Netze, Schläuche und Vorhänge keinesfalls fehlen. Sie begegnen vor allem als Schmuck für den Weihnachtsbaum. Die eher konservative, trotzdem gern genutzte Ausführung ist die Kerzenlichterkette. Sie besteht aus Lichtern, die als traditionelle Kerzen gestaltet sind und die per Clip am Ast befestigt werden können. Modern wird es, wenn die Kerzenlichterkette ohne Kabel und mit Farb-Fernbedienung daherkommt und wahlweise in Gelb, Orange, Rot, Grün, Blau, Lila oder klassisch in Warmweiß erstrahlen kann.

Neben den als Kerzen ausgeformten Lichterketten geht der Trend zu Ketten, die mit kleinen Lämpchen versehen sind, die den gesamten Baum umwinden und die girlandenartig zwischen den Ästen durchhängen. Auch solche Lichterketten sind mit einer Farbfernsteuerung versehen, die mitunter auch per App bedient werden kann. Damit die Beleuchtung am laufenden Band auch sicher ist, müssen einige Punkte beim Kauf einer Lichterkette beachtet werden.

Unser Tipp: Achten Sie auch darauf, dass das Licht Ihrer Lichterkette für Innen – sei es für den Tannenbaum, für den Himmel über dem Bett oder für die Wand im Wohnzimmer – nicht zu grell ist. Bei den Lichterketten für Außen können Sie auch auf grelle und kühlere Leuchteffekte setzen.

Das sind doch wirklich strahlende Aussichten wie wir finden. Und wir hoffen, unsere LeserInnen freuen sich nun schon genauso auf Weihnachten 2018 wie wir. Immerhin steht uns für die Vorfreude nun nicht erst die Advents-, sondern bereits die ganze Spätsommer- und Herbstzeit zur Verfügung.

- Artikel vom MTQuMDkuMjAxOA==

Das könnte Sie auch interessieren: