Nutzen Sie die richtige Lauftechnik beim Joggen Sport

Mit den ersten wärmenden Sonnenstrahlen ist er da: der erschreckende Gedanke an die herannahende Badesaison. Denn unliebsame Pölsterchen lassen sich plötzlich nicht mehr unter weiten Winterpullovern verstecken und auch die fehlende Kondition fällt bei Spaziergängen durch den Frühling schnell auf. Also werden die Laufschuhe aus dem Schrank geholt, denn der Frühling ist die ideale Jahreszeit zum Joggen. Damit das Laufen in Fitness und nicht in Frust endet, sollten Sie dabei jedoch einige Faktoren beachten. Besonders wichtig ist die richtige Lauftechnik beim Joggen.

Drei unterschiedliche Lauftechniken

Die richtige Lauftechnik beim Joggen kann Verletzungen verhindern und das Training effektiver gestalten. Die Techniken werden nach dem Landepunkt unterschieden:

1. Fersen- oder Rückfußlauf

Die Ferse landet zuerst auf dem Boden, der Fuß wird über die ganze Länge abgerollt und drückt sich mit dem Vorfuß ab. Als richtige Lauftechnik beim Joggen gilt sie insbesondere für Anfänger, mit ihr kann aber auch ein Marathon bestritten werden. Beim Rückfußlauf werden Gelenke und Knochen belastet, zugleich aber auch gestärkt.

2. Mittelfußlauf

Hier landet der mittlere Fuß zuerst und rollt dann bis zu den Ballen ab. Die Belastung wird besser verteilt, dennoch ist diese Technik eher ein Kompromiss für mittlere und längere Strecken und gilt als weniger effektiv.

3. Ballen- oder Vorfußlauf

Landung und Abstoß erfolgen hier, wie der Name verrät – am Ballen. Ein Abrollen gibt es nicht. Daher werden Sehnen und Muskeln stark belastet. Diese Technik ist ideal für Sprinter und kürzere Strecken, kostet jedoch viel Kraft.

Die individuell richtige Lauftechnik beim Joggen sollte erst festgelegt werden, wenn eventuelle Einschränkungen bekannt sind. So eignet sich der Vorfußlauf nicht, wenn die Achillessehne bereits Probleme bereitet und der Rückfußlauf sollte bei Knieproblemen seltener zum Einsatz kommen.

>>>Lesetipp:  Golf bei Frauen beliebt – wann fangen Sie an?

Ideal ist es, sich nicht auf DIE richtige Lauftechnik beim Joggen zu konzentrieren, sondern alle Techniken abzuwechseln. So vermeiden Sie die Überlastung einzelner Bereiche und gestalten Ihr Training besonders effektiv.

Die richtige Ausstattung beim Laufen

Ebenso wie die richtige Lauftechnik ist beim Joggen auch die Ausstattung entscheidend.

Zu ihr gehören:

  • Sport-BH,
  • atmungsaktive Kleidung,
  • Sportuhr und
  • gefederte Laufschuhe.

Vor allem die Laufschuhe sollten perfekt passen und gesunden Halt geben, anderenfalls könnten selbst dann Verletzungen oder Fehlbelastungen auftreten, wenn Sie die richtige Lauftechnik beim Joggen beherrschen. Haben Sie diese noch nicht im Schrank, finden Sie Laufschuhe für Damen unter http://www.mysportworld.de/schuhe-damen-laufschuhe/.

Lauftipps für Anfänger

Starten Sie langsam – dieser Tipp wird immer wieder an Anfänger gerichtet. Doch wie langsam sollte es denn sein?

Haben Sie lange keinen Sport getrieben, beginnen Sie mit einem Wechsel aus 5 Minuten schnellem Gehen und 1 Minute Joggen, für eine halbe Stunde. Fühlen Sie sich dabei wohl, senken Sie zunächst die Gehphasen kontinuierlich bis auf 2 Minuten und erhöhen Sie dann die Länge der Laufphasen. Für jede Zeitveränderung sollten Sie sich eine Woche Zeit lassen. Das erfordert zwar Geduld, stellt aber ein gesundes und effektives Training sicher.

Hier noch einige allgemeine Tipps:

Und wenn das Laufen sich nicht als “Ihre” Sportart herausstellt: hier finden Sie einige Tipps, wie Sie schnell und effektiv beim Fahrradfahren abnehmen können.

Laufend in den Frühling

Jetzt bleibt nur noch eins: beginnen Sie mit dem Laufen! Dazu braucht es oft die Überwindung des inneren Schweinehunds, aber wenn der erst einmal besiegt ist, werden Sie schnell merken, wie sich Ihre Kondition verbessert. Und wenn dann noch die Pfunde purzeln und die Badefigur näher rückt, kommt die Freude am Laufen auch nicht zu kurz. Wir wünschen Ihnen einen schönen Frühling und viel Erfolg beim Laufen.

>>>Lesetipp:  Wie Sie spielerisch Mountainbike fahren lernen

Weiterführende Informationen finden Sie unter:

- Artikel vom MTUuMDQuMjAxMw==

Das könnte Sie auch interessieren: