So können Sie in der Schwangerschaft fit bleiben Familie / Sport

Wer schwanger ist, kann trotzdem Sport treiben. Und sollte es sogar: denn in der Schwangerschaft fit zu bleiben, ist nicht nur für das Wohlbefinden wichtig. Die Muskeln und Gelenke sind einer erhöhten Belastung ausgesetzt, daher ist ein gezieltes Training empfehlenswert. Und auch nach der Geburt, werden Sie schneller wieder fit, wenn Sie in den Schwangerschaftsmonaten trainiert haben. Doch wie können Sie in der Schwangerschaft fit bleiben, welche Sportarten sind am besten geeignet und was sollten Sie beachten? Wir sagen es Ihnen.

Von Walking bis Yoga – Ideale Sportarten in der Schwangerschaft

Die am besten geeigneten Sportarten in der Schwangerschaft sind:

  • Walking
  • Schwimmen oder Wassergymnastik
  • leichtes Aerobic
  • Yoga oder Pilates

Auch Joggen ist bis zu einem gewissen Grad kein Problem. Sie sollten allerdings nur leicht trainieren und zum Ende der Schwangerschaft hin eher auf Walking umsteigen.

Belastende oder risikoreiche Sportarten sollten Sie meiden. Auch wenn z.B. Fahrradfahren als sanfter Sport gilt, ist das Verletzungsrisiko in der Schwangerschaft sehr hoch. Konzentrieren Sie sich also auf ein Training, bei dem Sie „mit beiden Beinen auf dem Boden bleiben“ und sich nicht überlasten.

Walking

Walking oder Nordic Walking ist während der gesamten Schwangerschaft ideal für ein gesundes Herz-Kreislauf-Training. Im Gegensatz zum Jogging ist die Belastung für Sehnen und Gelenke niedrig, so dass auch bei einer größeren Gewichtszunahme keine Beschwerden zu befürchten sind.

Schwimmen oder Wassergymnastik

Schwimmen oder Wassergymnastik sind besonders hinsichtlich der Sicherheit die besten Sportarten, um in der Schwangerschaft fit zu bleiben. Durch die harmonischen Bewegungen im Wasser besteht keine Gefahr für das Ungeborene, Herz-Kreislauf-System und Muskeln werden schonend trainiert. In vielen größeren Städten werden Wassergymnastik-Kurse speziell für Schwangere angeboten. Nehmen Sie diese wahr, denn in der Gruppe trainiert es sich gleich viel besser.

>>>Lesetipp:  Yoga für Anfänger - Darum sollten Sie nur bei einem echten Profi trainieren

Leichte Aerobic

In der Schwangerschaft gilt: Aerobic ja, aber in Maßen! Vermeiden Sie zu anstrengende Übungen und setzen Sie auf sanftes Aerobic. Regel Nr. 1 für Schwangere: wählen Sie Übungen, bei denen immer ein Fuß am Boden bleibt, dann ist das Verletzungsrisiko minimal und Sie muten Ihrem Kind keine Sprünge oder ruckartigen Bewegungen zu.

Yoga oder Pilates

Auch Yoga ist der ideale Weg um in der Schwangerschaft fit zu bleiben. Hier einige Übungen:

Als Alternative bietet sich Pilates an. Hier werden viele Übungen auf dem Rücken liegend oder in der Vierfüßler-Position absolviert, was vor allem mit fortschreitender Schwangerschaft ideal ist. Zudem werden vor allem die Bauch-, Rücken- und Beckenmuskular trainiert: eine gute Geburtsvorbereitung.

Wichtig ist, dass Sie sich bei den Übungen wohl fühlen, egal ob in der Gruppe oder allein zuhause: sorgen Sie also für eine angenehme Raumtemperatur, wählen Sie eine weiche Unterlage und tragen Sie gemütliche Kleidung, z.B. finden Sie hier die passende Umstandsmode für ein entspanntes Training.

Das richtige Training in der Schwangerschaft

Wichtig ist vor allem, den Körper nicht zu überlasten. Sie können auch in der Schwangerschaft fit bleiben, wenn Sie nur leicht trainieren. Bringen Sie den Kreislauf langsam in Schwung und übertreiben Sie es nicht, denn auch Ihr Kind merkt, wenn Ihr Körper gestresst ist.

Es gilt vor allem Verletzungen zu vermeiden. Risikosportarten sind während der Schwangerschaft nicht zu empfehlen. Wählen Sie ausschließlich Sportarten, die die Gelenke, Muskeln und Sehnen wenig belasten. Und sollten trotzdem einmal Beschwerden auftreten: sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Dieser kann Sie beraten, welches Training für Sie passend ist. Nach der Entbindung können Sie dann aber wieder voll mit dem Sport beginnen und gezieltes Bodyforming betreiben.

>>>Lesetipp:  Functional Training – Chancen und Risiken eines Fitness-Trends

Wer allerdings immer schon zu den „Sportskanonen“ zählte, kann auch in der Schwangerschaft weiter trainieren. Die Übungseinheiten sollten nur im Laufe der Monate reduziert werden. Auch hier sollte allerdings ärztlicher Rat eingeholt werden.

Gesund durch die Schwangerschaft

Es ist natürlich nicht nur der Sport, der wichtig ist, um in der Schwangerschaft fit zu bleiben. Auch die Ernährung und das allgemeine Wohlbefinden spielen eine wichtige Rolle. Leben Sie daher gesund, meiden Sie Stress, tun Sie Dinge, die Ihnen gut tun und trainieren Sie mäßig. Dann werden Sie sich auch mit fortschreitender Schwangerschaft wohl fühlen. Wir wünschen Ihnen alles Gute!

Weiterführende Informationen finden Sie unter:

- Artikel vom MjYuMDQuMjAxMw==

Das könnte Sie auch interessieren: