Hyggelig wohnen – Gemütlich einrichten in der kalten Jahreszeit © Martina_zalitobetonem / pixabay.com Wohnen & Design

Seit Jahren zählen die Dänen laut einschlägigen Studien zu den glücklichsten Menschen Europas sowie der gesamten Welt. Was ist das Wundermittel für ihr positives Lebensgefühl? Und welche Rolle spielt dabei die Inneneinrichtung? Wir verraten, wie Sie das eigene Zuhause mit kuscheligen Decken, naturbelassenen Holzmöbeln und Kerzenschein in ein skandinavisches Wohlfühlparadies verwandeln und sich die Gelassenheit der Dänen nach Hause holen können.

Das Lebensgefühl aus Dänemark für Zuhause

Das Geheimnis der Dänen lautet: Hygge! Der Begriff beschreibt die dänische Lebensphilosophie und es ist unmöglich, nur ein einziges Wort zu finden, das die Bedeutung des Wortes in anderen Sprachen wiedergibt. Es handelt sich um eine ganze Lebenseinstellung, bei der Gemütlichkeit, Geborgenheit, Achtsamkeit, Familie und Freunde sowie Entschleunigung eine große Rolle spielen. Die Kombination aus dem Zusammensein mit seinen Liebsten, einer kuscheligen Einrichtung, leckerem Essen und vor allem viel Zeit zum Entspannen braucht es für das Hygge-Gefühl. Gerade im Winter, wenn in Dänemark die Sonne nur wenige Stunden zu sehen ist, ist das Heim ein geschätzter Zufluchtsort zum Ausruhen und Auftanken, aber auch ein Ort zum gemütlichen Beisammensein. Auch wir wünschen uns in dieser Zeit des Jahres ein hyggeliges Zuhause und wollen die dänische Lebensart bei uns einziehen lassen. Mit ein paar Handgriffen gelingt es, den Hygge-Stil beziehungsweise das Hygge-Gefühl ins Haus zu holen.

Wände in ruhigen Farben mit eingerahmten Lieblingsmomenten

Das kalte Blau, das neonleuchtende Grün oder die grellweiße Raufasertapete – alles Beispiele, die dafür stehen, dass nicht jede Wandfarbe zur Entspannung beitragen kann. Gerade der skandinavische Stil besticht durch neutrale und schlichte Töne. Die Grundfarbe für das Hygge-Gefühl ist weiß. Auf grelle, aufdringliche und unruhige Muster wird komplett verzichtet. Stattdessen werden natürliche Farben, wie Cremeweiß, Ecru, Sand oder ein helles Grau genutzt. Stilvolle Akzente setzen beispielsweise Wandteppiche mit grafischen Aufdrucken. Dreiecke und Kreise sind bei den Dänen beliebte Muster. Ebenso lieben unsere nördlichen Nachbarn Farbakzente in sanften Pastelltönen. Zudem steht Hygge wie bereits erwähnt für das Zusammensein und das Genießen von glücklichen Momenten. Daher sollte es das Ziel sein, einen Raum zu schaffen, in dem man sich an wundervolle Ereignisse, an geliebte Menschen oder an aufregende Reisen erinnern kann. Mit der Hilfe schön eingerahmter Fotos an den Wänden holt man sich die vergangenen Erlebnisse und die damit verbundenen Gefühle zurück. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, seine Fotos online zu bearbeiten, so dass schließlich wunderbare Bilder ausgedruckt, gerahmt und aufgehängt werden können. Das kreative Gestalten von gerahmten Objekten und Bilderrahmen selbst ist freilich ebenso möglich.

Hygge, Bilder selbst gestalten, Fotos, Lieblingsmomente, wohnen, gemütliche Einrichtung

Mit selbstgestalteten Bildern das Zuhause verschönern © Mia_Teegan / pixabay.com

Weiche Kissen und Decken aus natürlichen Materialien

Nicht nur Fotos und Bilder an den Wänden, die positive Emotionen wecken, erhöhen den Wohlfühlfaktor. Geschmeidige Wolldecken und akzentreiche Kissen schaffen ebenso ein neues Raumgefühl, ohne dass Sie das ganze Zimmer umräumen müssen. Besonders Sessel, Couch, Bett und andere Sitz- sowie Liegemöbel sollten so bequem wie möglich sein. Was nützt das teure Designersofa, wenn es nicht bequem ist und zum Hinlümmeln einlädt? Bestückt mit kuscheligen Fellen und hochwertigen Plaids aus weichen Materialien wie Kaschmir, Merino oder Baumwolle regen Couch und Co. dazu an, es sich auf den Möbeln und inmitten von Decken und Kissen so richtig gemütlich zu machen. Beim Kauf der Wohnaccessoires sollte man beachten, dass sie aus natürlichen Materialien gefertigt sind. Aus Naturmaterialien gefertigte Decken und Kissen bieten den Vorteil, dass sie den Hitzestau reduzieren und atmungsaktiv sind. Dagegen können synthetische, preiswerte Stoffe das Schwitzen begünstigen und Gerüche annehmen. Außerdem können jene Stoffe Allergien auslösen, da sie häufig mit chemischen Lösungsmitteln versetzt sind. Das zerstört schnell die Kuschelatmosphäre, weshalb es umso wichtiger ist, bei Wohnaccessoires auf Qualität zu achten.

Hygge, Dänemark, kuschelig, einrichten

Kuschelatmosphäre im Handumdrehen zaubern – mit Decken und Kissen © Schramm Werkstätten

Schönes, warmes Licht – künstliches Licht möglichst indirekt

Zur hyggeligen Kuschelatmosphäre auf dem Sofa gehört auch der Geruch und das Flackern von Duftkerzen. Über vier Kilo Kerzenwachs verbraucht jeder Däne jährlich. Diese Zahl zeigt, wie essenziell Kerzen für das skandinavische Lebensgefühl sind. Die Flammen der Kerzen strahlen oranges Licht ab und bringen damit etwas von der Gemütlichkeit der Sommersonne ins Zimmer. Natürliche, ins Wachs eingearbeitete Düfte schenken zusätzlich Erholung für die Sinne. Besonders schön sehen unterschiedlich dicke und unterschiedlich große Stumpenkerzen in sanften Farben auf einem Deko-Tablett angeordnet aus. Empfehlenswert sind Kerzen aus Sojawachs mit naturreinen ätherischen Ölen. Sind mögliche Duftöle nicht naturrein, läuft man Gefahr, Kopfschmerzen zu provozieren. Wer gerne auf dem Sofa einschläft, sollte eher auf Lichterketten mit warmweißen LED-Lichtern zurückgreifen. Der Einsatz von Leuchtmitteln ist aber meist nur ratsam, wenn er indirekt erfolgt. Hinter einer Verblendung angebrachte Leuchtstreifen, an die Wand gerichtete Strahler oder durch Diffusor geleitetes Licht helfen hierbei.

Hygge, hyggelig, dänsiche Lebensart, Kerzen, Farben, wohlfühlen

Warmes Kerzenlicht und natürliche Düfte – ideal zum Entspannen © Alexandra Fuller / Unsplash

Möbel und Dekoration in warmen Farben und Materialien

Neben seiner klaren Linie und seinen sanften Tönen besticht der nordische Stil mit handgefertigten oder naturbelassenen Möbeln und Wohnungsaccessoires. Um an passende Accessoires zu gelangen, braucht man nur einen Waldspaziergang machen und Schönes für Zuhause einsammeln. Kastanien, Eicheln, schön gewachsene Äste und getrocknete Blätter bringen die Natur ins Zimmer. Dänische Möbel-Designer verwenden Holz, Metall und Stein für ihre Kreationen.  Nicht glattpoliert und spiegelnd, sondern mit naturbelassenem Charme, um ein ganz ursprüngliches Harmoniegefühl zu erzeugen. Glas und spiegelndes Metall hingegen wirken eher kalt und abweisend; sie erinnern auch viel zu sehr an Business-Hochhäuser, in denen es nicht ohne Stress und Hektik geht. Davon will aber sicher niemand etwas wissen, wenn er sich in der kalten Jahreszeit in die gemütlich gestaltete Wohnung zurückzieht, um zu entspannen.

>>>Lesetipp:  Weihnachtsdeko – fünf Dinge, die auch Weihnachten 2018 nicht fehlen dürfen

Das Hygge-Gefühl nach Hause holen: Das geht!

Es lässt sich also festhalten: Mit ein paar kleinen Tipps und Tricks kann der Hygge-Stil auch in deutsche Wohnungen Einzug halten. Besonders einladend und gemütlich wird die Wohnung dabei in kürzester Zeit durch die Verwendung von natürlichen Materialien, weichen Kissen und Decken. Doch letzten Endes kommt es auf den bewussten Genuss von Momenten, auf das Miteinander mit geliebten Menschen sowie auf eine entspannte Einstellung zum Leben an. Viel Spaß in der kuschelig-gemütlichen Jahreszeit!

- Artikel vom MDQuMTIuMjAxOQ==

Das könnte Sie auch interessieren: