Wellness für Familien © EDELWEISS Salzburg Mountain Resort Familie / Urlaub

„Wellness“ ist zu einem der Schlagworte unserer Zeit geworden. Es gibt Wellness-Tee, Wellness-Food, Wellness-Sport, Wellness-Massagen, Wellness-Reisen, Wellness-Hotels und viele andere Dinge mehr, denen allein durch den Zusatz aus der Kombination von „well-being“ und „fitness“ eine Verheißung von ganzheitlichem Wohlbefinden innewohnt.

Wir können sicher nicht für alle sprechen – aber viele von uns Frauen lieben Wellness und sind überzeugt, dass sich Auszeiten vom täglichen Stress und Einerlei – egal ob kurze Gönn-dir-was-Momente, passiv verwöhnende Anwendungen oder ein Wellnessurlaub – positiv auf den Körper und den Geist auswirken. Und nein, das möchten wir nicht unbedingt getrennt von den Kindern oder dem Ehemann oder Partner machen, sondern mit ihnen gemeinsam. Unsere Frage also: Gibt es Wellness für Familien? Wie können wir uns das vorstellen und worauf sollten wir achten?

Wellness is all around – bei Ihnen und bei uns

Wellnessurlaub, egal ob zuhause oder in der Ferne, aber auf jeden Fall mit dem Partner, mit den Kindern, kurz mit der Familie: Das wollen wir! Deshalb haben wir uns ganz gemächlich und mit Achtsamkeit für uns und andere auf die Suche nach Tipps für ein Home Spa-Erlebnis begeben, das Sie mit der ganzen Familie genießen können und fragen uns, was Hotels und andere Orte speziell für Wellness mit Kindern bieten müssen. Lesen Sie hier unsere Vorschläge!

Übrigens haben wir uns schon in der Vergangenheit immer wieder Gedanken über Wellness gemacht. Zum Beispiel in unseren Beiträgen „Naturkosmetik – Wellness aus der Natur“ und „Wellnessreisen und Kurreisen – Das Souvenir ist die Erholung“. Und erst jüngst kamen unsere Überlegungen zu „Wellness und Gesundheit im Urlaub: Entspannung für Körper und Geist“ zu unserer Artikel-Sammlung hinzu.

Von einer Modeerscheinung sollten wir aber dennoch nicht sprechen. Zumindest nicht nur. Die Ursache der vermehrten Wellness-Angebote ist eine zunehmende Sehnsucht, die viele Menschen hegen und die befriedigt werden will: Die Sehnsucht, ja, das Bedürfnis nach Ruhe und Erholung sowie nach Streicheleinheiten für den Körper und die Seele in unserer hektischen Zeit. In den folgenden Minuten der Lektüre schicken wir zumindest schon mal Ihre Gedanken auf Wellness-Reise.

Im Wellness-Hotel mit der Familie: Suchen Sie etwas in der Nähe

Der Aufenthalt in einem Wellness-Hotel oder Spa verspricht eine Rundumerneuerung. Massagen, Saunagänge, Bewegung, gesundes Essen und Behandlungen für Haut, Nägel und Haare verjüngen gefühlt um Jahre. Je nach Zeit und Finanzen können sich erholungsbedürftige Familien einen einzelnen Spa-Tag gönnen, ein Wellness-Wochenende einlegen oder gleich ein bis zwei Wochen Familienurlaub zum Wohlfühlen buchen. Der richtige Ort für den Wellness-Trip hängt dabei ebenfalls von den Vorlieben und vom Geldbeutel ab. Verführerische Spas und Hotels gibt es hierzulande sowohl in Gegenden mit wunderschöner Natur wie dem Harz, dem Bayerischen Wald oder dem Schwarzwald als auch in Großstädten wie Berlin, wo der Unterschied zwischen der Betriebsamkeit draußen und der Entschleunigung drinnen besonders frappierend ist. Wellness in Deutschland ist jedoch nur eine der vielen Möglichkeiten für Familien, die nach Regeneration suchen. Auch in exotischeren Gefilden können Eltern mit Kindern entspannen und genießen. Sie haben die Wahl zwischen Ayurveda in Indien, Spa-Spaß in Thailand und orientalischen Bädern in Nordafrika, um nur einige entlegene Wellness-Ziele zu nennen.

Denken wir an die lieben Kleinen und daran, dass Airport-Aufenthalte, Flüge und Co. – vor allem nach dem Urlaub – nicht unbedingt zur Entspannung beziehungsweise zum Erhalt des Wohlbefindens beitragen, sollte es vielleicht doch nicht der weite Weg zur Erholung sein. Unsere Nachbarländer haben sicher auch viel zu bieten. Bekannt ist und bewährt hat sich vor allem Österreich. Dort gibt es herrliche Orte für die Belebung von Leib und Seele. Sowohl, was die landschaftliche Schönheit als auch, was die Wellness-Hotel-Landschaft anbelangt, hat die Alpenrepublik, beispielsweise im Salzburger Land, in Tirol oder in der Steiermark viel zu bieten. Und auch abseits der Spa-Resorts kommen Familien in diversen Erlebnis- und Freizeitparks ganz auf ihre Kosten. In Hotels wie zum Beispiel dem EDELWEISS Salzburg Mountain Resort in Großarl genießen Kinder spezielle Aufmerksamkeit. Neben Aktivangeboten für den Nachwuchs wird auch für professionelle Betreuung gesorgt, damit sich die Eltern mit gutem Gewissen erholen können.

>>>Lesetipp:  E-Learning für Ihr Kind: Sinnvoll oder nicht?

Doch worauf ist bei der Buchung eines Hotels – egal in welchem Land – zu achten, wenn es ein perfektes Wellness-Wochenende oder ein möglichst entspannter Wellness-Urlaub für die Eltern UND die Kinder werden soll? Wir wollen es herausfinden.

Wellness mit Kindern – das sollte Ihr Familienhotel bieten

Wellness für Familien, Familien Wellness, Wellnessurlaub Familie, Wellness mit Kinder, Wellness Hotel

Die kleinen Wellness-Urlauber brauchen ansprechendes, kindgerechtes Ambiente und Abwechslung © EDELWEISS Salzburg Mountain Resort

Langeweile und Gequengel bei den Kleinen wegen fehlender Abwechslung und nicht vorhandener Spielkameraden; genervte Blicke anderer, am liebsten in kompletter Stille speisender Gäste; Ausschluss des Nachwuchses aus dem Sauna-, Schwimmbad- und Spa-Bereich – Urlaube und Hotelaufenthalte mit Kindern können viel Enttäuschung, Anspannung und Stress mit sich bringen. Dabei sind das doch genau die Dinge, die Familien mit Hilfe einer Wellness-Reise hinter sich lassen wollen. Wenn bereits bei der Hotel-Wahl einige Dinge beachtet werden, können die genannten und andere potenzielle Stressfaktoren von vornherein ausgeschlossen werden.

Noch vor der Buchung des Wellness-Hotels sollten Sie einen Haken hinter die meisten der folgenden Punkte setzen können:

  • Das Hotel ist ein ausgewiesenes Familienhotel oder zählt Paare, Alleinreisende und Familien in einer ausgeglichenen Anzahl zu seinen Gästen.
  • Familienzimmer sowie eine kindgerechte Ausstattung der Zimmer sind im Hotel vorhanden.
  • Das Hotel hält einen Restaurant-Bereich für Familien bereit oder besitzt leicht abseits gelegene Nischen, in denen sich Eltern mit den Kindern wohlfühlen können und nicht ständig den Zeigefinger auf die Lippen legen müssen.
  • Auf die Kleinen wartet ein spezielles Kindermenü oder das Buffet bietet unter anderem auch eine Auswahl an Speisen, die Kinder gern essen.
  • Es gibt einen Wellness-Bereich (nur) für Familien beziehungsweise einen Bereich (oft ein separater Textilsaunabereich), in welchen auch Kinder Zutritt haben.
  • Ein Hallenbad, in dem auch die kleinen Gäste gern gesehen sind, findet sich ebenso wie ein spezielles (Plansch-)Becken für Kinder.
  • Über weitere Anlagen und Einrichtungen, die Kindern Abwechslung und Spaß bringen, wie Wasserrutschen, einen Spielplatz, Sportanlagen, einen Streichelzoo oder Ähnliches, verfügt das Hotel ebenfalls.

Die nähere Umgebung des Wellness-Hotels hält leichte Wanderwege, interessante Museen, Freizeit- und Abenteuerparks, sonstige Sehenswürdigkeiten oder besondere Veranstaltungen bereit, die mit den Kleinen erkundet und besucht werden können.

Wellness ohne Kinder – das sollte Ihr Familienhotel ebenfalls bieten

Ist ein Wellnesshotel nach eigenen Angaben „familienfreundlich“, dann hat es auch Angebote parat, die Eltern zu kleineren Auszeiten vom Nachwuchs und zum Genuss von Zweisamkeit verhelfen. Ein romantisches Abendessen bei Kerzenschein, die ein oder andere Wellness-Anwendung für Paare inklusive Massagen von einfühlsamen Therapeuten, Pflege-Behandlungen von Beauty-Experten und Whirlpool-Entspannung – das ist es, wonach sich viele Eltern sehnen und zwar, ohne sich Sorgen um das Wohlergeben der Kleinen machen zu müssen. Solche organisierten Auszeiten bedeuten nicht nur Entlastung und Erholung für Mama und Papa, sondern gehen in der Regel auch mit Ablenkung und Unterhaltung für die Kleinen einher.

Wellness für Familien, Familienwellness-Urlaub, Wellnessurlaub mit der Familie

Auch Maßnahmen und Gelegenheiten für entspannte Zweisamkeit sollte das Familien-Wellnesshotel bieten © blueland / pixabay.com

Wenn diese Möglichkeiten für Sie verlockend klingen, sollte das Hotel Ihrer Wahl folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Das Hotel verfügt über einen Kinderclub oder Kinderbetreuung und bietet im Idealfall während der Wochenenden UND unter der Woche die Gelegenheit, die Kleinen in die Obhut erfahrener und kreativer Betreuer zu geben.
  • Ein Babysitter kann bei Bedarf im Hotel gebucht werden.

Wellness im Alltag – DIY-Wellness für Familien

Auch zuhause können und sollten Familien sich ab und zu einen Wellnesstag mit viel Ruhe und Entspannung gönnen. Natürlich ist das Programm einer Familie eng getaktet. Die Kleinen müssen frühstücken, angekleidet und in die Kita oder Schule gebracht und wieder abgeholt werden, haben Hausaufgaben zu erledigen oder/ und verlangen nach Freizeitgestaltung wie Spielplatz-Touren, Freunde-Treff und Spiel-Sessions bevor es Abendbrot gibt und ins Bett geht. Wann soll da bitte Zeit für Wellness sein, wo doch auch die Wochenenden immer mit Einkäufen, Erledigungen, Haushalt, Zoo-Besuch und Co ausgebucht sind.

Beste Voraussetzungen für entspannte Home-Wellness mit der Familie: Planung und Vorbereitung

Die Zeit für Familien-Wellness findet sich am besten, wenn sie – gleich dem Besuch bei Oma und Opa, dem Kinderarzttermin oder der Geburtstagsparty von Freunden – fest eingeplant ist. Ein vom Kindergartentag aufgewühltes, einen Spielenachmittag erwartendes Kind spontan dazu zu bringen, sich auf Ruhe und Relaxen einzulassen, funktioniert wohl nur selten. Besser ist es, den geplanten Wellnesstag im Vorfeld anzukündigen und immer wieder als ein ganz besonderes Ereignis in vielen Details zu beschreiben. Auf diese Weise geben Sie dem Kind oder den Kindern die Gelegenheit, sich den Tag auszumalen und sich darauf zu freuen. Hier kann es helfen, den Kleinen zu schildern, dass sie – wie letztens im Wellness-Hotel – ein Entspannungsbad, eine Gesichtsmaske, eine Massage und dergleichen mehr genießen dürfen.

>>>Lesetipp:  Wintersporturlaub in den Alpen

Auch in die Vorbereitungen für das Entspannungsprogramm kann der Nachwuchs miteinbezogen werden. Stellen Sie für den DIY-Wellnesstag doch zum Beispiel gemeinsam ein – im Zweifel essbares – Gesichtspeeling mit feinem Zucker, Quark und Honig (siehe die Anregungen zu selbstgemachtem Peeling von gofeminin) her, zu dem die Gurkenscheiben für die Augen eine perfekte Ergänzung bilden. Oder suchen Sie zusammen mit den Kleinen Musik aus, bei der sich alle am besten entspannen können.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Anja (@solebtjule) am

So wird das Home Spa-Erlebnis zum Erfolg

Wenn der Boden bereitet, die Wellness-Anwendungen vorbereitet und der Tag herangerückt ist, sollten Eltern:

  • 1. Eine Entspannungs-Atmosphäre schaffen: Verwandeln Sie das Zuhause durch bunte Tücher über den Lampen, durch Kerzen im Wohn- und Badezimmer, durch leise Entspannungsmusik und geschlossene Vorhänge sowie mit Hilfe einer Duftkerze oder Duftlampe, die einen angenehmen, dezenten Duft verströmt, in einen Ort der Muße. Improvisierte „Wellness-Liegen“ aus zusammengestellten Stühlen, vor Sessel gerückten Fußbänken, mit Handtüchern bedeckten Sofaabschnitten und dergleichen machen die Wellness-Oase daheim perfekt.
  • 2. Störungen vermeiden: Schalten Sie Handy, Laptop, Fernseher, Türklingel und Telefon aus und räumen Sie die Devices ebenso wie Teddy, Bilderbuch und Co. beiseite. Weder blinkende elektronische Geräte noch ablenkenden Spielsachen sollten zu sehen sein.
  • 3. Zutaten und Zubehör arrangieren: Legen Sie Decken, Handtücher und Bademäntel, Peeling, Pflegecreme, Badekugeln und/ oder Blütenblätter sowie kinderhautfreundliches(!) Massageöl und eventuell kleine Massageroller für alle sichtbar zurecht. Bereiten Sie Tee zu und stellen Sie diesen warm und setzen Sie im Rahmen der Familien-Wellness auf anders anmutendes, gesundes Essen wie schöne bunte Bowls, die gut vorbereitet werden können.
Familien-Wellness, Wellnessurlaub Familie, Familienwellness, Wellness für Familien

Spa-Tag zuhause – bereiten Sie alles gut vor © ellaolsson / pixabay.com

Wichtig ist, dass die Kinder, die vielleicht noch in Kita oder Schule weilen, von diesen letzten Vorbereitungen nichts mitbekommen und schließlich in ein ganz verändertes Zuhause geführt werden, das schon optisch zu erkennen gibt, dass es sich um einen besonderen Tag handelt.

Das Programm für den Familien-Wellnesstag daheim

Freilich kann auch im Home Spa vieles unternommen werden, was in klassischen Wellness-Hotels an der Tagesordnung ist. Wir haben abschließend einige Vorschläge für Sie zusammengestellt, die Sie beliebig erweitern können:

  • Ab in die Badewanne!

    Anders als sonst geht es für die Kleinen diesmal nicht zum Waschen und Haarewaschen in die Wanne, sondern zur Entspannung. Bei Kerzenlicht mit einem duftenden Badezusatz und mit Blütenblättern auf dem Wasser badet es sich gewiss ganz anders als normalerweise. Die Kinder dürfen sich zurücklehnen, die Augen schließen und bekommen vielleicht noch eine kleine Geschichte vorgelesen. Anschließend sind Mama oder Papa an der Reihe, die in die Wanne steigen können, wenn der jeweils andere die Aufsicht über die kleinen Wellness-Anwender übernimmt.

  • Masken auf!

    Das vorbereitete Peeling oder eine andere sanfte Gesichtsmaske kann nun zum Einsatz kommen. Für die Kleinen ist es mit Sicherheit spaßig, wenn auch Mama und Papa die Paste in ihren Gesichtern verteilt haben.

  • Im Bademantel auf die „Wellness-Liege“!

    Frisch aus der Wanne und mit Maske im Gesicht können es sich alle auf den improvisierten Liegen bequem machen. Decken helfen hier, die aus dem Entspannungsbad mitgenommene Wärme zu erhalten. Dann heißt es „Augen zu“. Und Mama und Papa können die ein oder andere Geschichte erzählen. Hören wir da etwa ein leises Schnarchen?

  • Gegenseitige Massagen!

    Nach einer Ruhepause und nachdem die Gesichtsmaske entfernt ist, können vorhandene Massagegeräte (manche sind mittlerweile sogar mit Jadesteinen ausgestattet!), kleine, manuelle Massagehilfen wie die Massageroller oder die Hände zum Einsatz kommen. Der Nachwuchs kann zum Beispiel Papas Hände oder Mamas Schläfen massieren oder zuschauen, wie Mama und Papa den Rücken des jeweils anderen kneten.

Egal für welche Art der Entspannung Sie sich entscheiden, Wellness mit der Familie wird allen Beteiligten guttun! Wir wünschen erholsame Stunden beim Verwöhnen lassen im Hotel und im Home Spa.

- Artikel vom MTEuMTIuMjAxOQ==

Das könnte Sie auch interessieren: