Wie Sie bedruckte T-Shirts pflegen Fashion

Bedruckte Shirts sind nach wie vor in. Fast jeder hat ein Oberteil mit Druckmotiven im Schrank. Doch oft werden die Bilder nach wenigen Wäschen blasser oder der Druck reißt zunehmend. Wir geben Ihnen einige hilfreiche Tipps, wie Ihre T-Shirts lange schön bleiben.

Richtiges Waschen

Oft macht grade das Waschen bei bedruckten Oberteilen Probleme. Oberste Regel: ziehen Sie das Shirt immer auf links, damit der Druck nicht mit der Waschtrommel in Berührung kommt.

Ideal ist es, das Shirt im Kaltwaschgang zu waschen und möglichst nicht zu schleudern. Allerdings kommt es auf die Art des Druckes an. Flock- oder Flexdruck können beruhigt bei 30° oder 40° gewaschen werden. Ein Transferdruck nicht über 30°.

Ein Sonderfall ist der Spezial-Flexdruck, der z.B. Glitter enthalten kann. Shirts mit diesem Aufdruck sollten per Handwäsche gereinigt werden, da diese Motive besonders empfindlich sind.

Hitze setzt nicht nur dem Druck, sondern meistens auch dem Shirt zu. Daher sind Waschgänge mit über 40° nicht zu empfehlen. Zudem sollten grundsätzlich keine scharfen Reinigungsmittel verwendet werden. Ideal ist normales Waschpulver.

Richtiges Trocknen

Motivshirts sollten niemals im Wäschetrockner getrocknet werden, denn das lässt den Druck schnell reißen. Aber auch wo man das Shirt zum Trocknen aufhängt ist entscheidend.

Trocknen Textilien in direkter Sonneneinstrahlung, bleichen sie schnell aus. Nicht anders ist es bei den Motiven. Auch die Trocknung auf der voll aufgedrehten Heizung kann zur schnellen Abnutzung des Drucks führen.

Ideal ist das Trocknen auf einem Trockenboden. Hier ist es nicht zu heiß und das Shirt ist keiner direkten Wärmequelle ausgesetzt. Auch zum Trocknen sollten Sie zudem das Oberteil auf links gedreht lassen.

>>>Lesetipp:  So einfach ist es, die richtige BH-Größe zu ermitteln

Richtiges Bügeln

Zum Bügeln muss das Shirt nicht vollkommen trocken sein. Leichte Feuchtigkeit verbessert sogar das Bügelergebnis.

Grundsätzlich sollten Sie Folgendes beachten:

  • Bügeln Sie das Shirt immer auf links, damit das Bügeleisen nicht mit dem Druck in Berührung kommt.
  • Sind Vorder- und Rückseite bedruckt, legen Sie beim Bügeln etwas dazwischen, damit die Drucke nicht aufeinander liegen.

Hier übrigens noch ein kleiner, lustiger Tipp, wie man Shirts besonders schnell falten kann. Damit Ihre T-Shirts auch im Schrank gut aussehen ;)

T-Shirt falten mit Ralph

Kein Pflegeunterschied bei selbst gestalteten Shirts

Besonders angesagt ist es seit einigen Jahren, T-Shirts selbst zu gestalten. Bei immer mehr Anbietern im Internet kann man Oberteile im

  • Flockdruck,
  • Siebdruck,
  • Flexdruck oder
  • Digitaldruck

anfertigen lassen. Und das meistens in sehr guter Qualität. Sie können beispielsweise hier Shirts professionell online zusammenstellen und in Druckauftrag geben professionell online zusammenstellen und in Druckauftrag geben. Unterschiede zum Shirt aus dem Handel werden Sie nicht bemerken, auch nicht bei der Pflege. Oft ist das Motiv des selbstgemachten T-Shirts sogar haltbarer.

Wenn Sie also lieber kreative Einzelstücke tragen, brauchen Sie sich keine Gedanken zu machen, dass Ihr Werk nach nur wenigen Wäschen unschöne Verschleißerscheinungen zeigt.

Lieblingsshirts lange schön erhalten

Natürlich ist es nicht immer möglich, den bedruckten Motiven besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Wenn Ihnen Ihr Shirt allerdings lieb ist, werden Sie mit unseren Pflegetipps Ihre Oberteile lange schön erhalten.

Haben Sie noch weitere Tipps zur Pflege bedruckter Shirts? Dann teilen Sie uns diese mit! Wir freuen uns über viele Kommentare und neue Ideen.

Hier finden Sie weiterführende Informationen:

  • Die aktuellen T-Shirt Trends
>>>Lesetipp:  Die Jecken sind los! - Das sind die coolsten Karnevalskostüme für Frauen
- Artikel vom MjUuMDcuMjAxMw==

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

  1. Nicenstein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.