Studien- und Bildungsreisen – Kulturtourismus liegt weltweit im Trend Reise & Kultur

In kaum einem Bereich wächst die Tourismusbranche so schnell wie bei den Studien- und Bildungsreisen. „Kulturtourismus“ heißt der Trend, der Urlaubern Kultur mit Eventcharakter präsentiert.

Schulmeisterliche Wissensreisen sind out. Heute setzen Reisende auf ein abwechslungsreiches Kulturprogramm, häufig in Verbindung mit einem Aktiv- oder Strandurlaub.

Bildung macht wieder Spaß! Und für jeden Anspruch werden maßgeschneiderte Reisen angeboten. Wir betrachten, was Studienreisen heute ausmacht und welche Bildungsreisen besonders attraktiv sind.

Studienreisen heute

Noch vor 30 Jahren wurden Bildungsreisen, als synonymer Begriff zu Studienreisen, von der Arbeitsgemeinschaft Studienreisen streng definiert: „Eine Studienreise ist eine Gruppenreise mit begrenzter Teilnehmerzahl, festgelegtem Reisethema und Reiseverlauf sowie deutschsprachiger, fachlich qualifizierter Reiseleitung.“

Dieser Einordnung kann heute nur noch begrenzt zugestimmt werden, denn die Erwartungen an eine Bildungsreise haben sich grundlegend verändert. Zudem sind die Grenzen zu anderen Reisearten häufig fließend.

Für Touristen sind nicht mehr nur Sehenswürdigkeiten und Museen interessant, sie wollen auch

  • die Kultur eines Landes oder einer Stadt aktiv entdecken,
  • die Alltagskultur mit Traditionen und Bräuchen kennenlernen und
  • kulturelle Veranstaltungen besuchen.

Kurz: Eine Studienreise muss ein Erlebnis sein!

Und das sind Kultururlaube besonders für Frauen zwischen 30 und 60 Jahren mit höherer Schulbildung und entsprechendem Einkommen. Aber auch junge Paare und Rentner fühlen sich von Angeboten für Studienreisen angesprochen.

Bildungsreisen mit unterschiedlichen Schwerpunkten

Die Zielgruppe variiert allerdings je nach Themenschwerpunkt der Reise. Kulturtouristisch stehen unter anderem

  • historische,
  • kunsthistorische,
  • archäologische und
  • religiöse Reisen

zur Auswahl.

Typische Sehenswürdigkeiten rücken dabei immer häufiger in den Hintergrund, auch wenn Sightseeing immer noch einer der wichtigsten Gründe für eine Studienreise ist. Moderne Bildungsreisende erweitern ihren Horizont zusätzlich durch lebensnahe Erfahrungen. Kulturtourismus setzt heute verstärkt auf

  • Konzerte, Musicals und Festspiele,
  • Ausstellungen,
  • Führungen auf den Spuren historischer Persönlichkeiten und
  • die Entdeckung regionaler Traditionen und Bräuche.

Und das weltweit. Denn Studienreisende beschränken sich schon lange nicht mehr auf antike Hochkulturen in Griechenland und Italien oder das kulturelle Erbe der Franzosen und Deutschen. Auch „exotische“ Ziele in Afrika, Südamerika und Asien oder die modernen Kulturmetropolen in den USA und Kanada stehen hoch im Kurs.

Studienreiseziel Deutschland

Zwar werden Fernreiseziele für Kulturtouristen immer attraktiver, Deutschland gehört aber weiterhin zu den beliebtesten Bildungsreisezielen. Fast 70 % der deutschen Kultururlauber bleiben laut Deutschem Tourismusverband im Inland, wobei allein 25 % der Reisen nach Berlin führen.

Studienreise nach Berlin

25% der Studienreisen in Deutschland führen nach Berlin

Weitere Top-Ziele für kulturelle Städtereisen sind:

  • Hamburg,
  • München,
  • Frankfurt,
  • Dresden und
  • Weimar.

Zudem sind die 31 UNESCO-Welterbestätten und 80 Kulturwege und historische Routen in Deutschland beliebt bei Bildungstouristen. Ein Grund, warum immer mehr Europäer in Deutschland Urlaub machen.

Historische und kunsthistorische Studienreisen

Die meisten Studienreisen haben einen historischen oder kunsthistorischen Schwerpunkt. Der Fokus richtet sich auf

  • eine Kultur,
  • eine Epoche,
  • ein historisches Ereignis,
  • eine geschichtliche Person,
  • eine Stadt oder Region.

Unter professioneller Führung erhalten Sie tiefgreifendes Wissen weit über die Allgemeinbildung hinaus. So lernen Sie im Urlaub wirklich etwas.

Studienreise nach Ägypten

Ägypten gehört zu den Traumzielen für Studienreisen

Konzentrieren Sie sich z. B. auf eine der alten Hochkulturen, wie die der

  • Ägypter,
  • Römer,
  • Griechen,
  • Kelten,
  • Wikinger,
  • Maya oder
  • Azteken.

Oder befassen Sie sich mit einer historischen Epoche, wie der Antike oder dem Mittelalter. Auch geschichtliche Ereignisse beispielsweise

  • die französische Revolution,
  • der 1. Weltkrieg oder
  • die Hexenverfolgung

bieten Stoff für eine Studienreise.

Besonders spannend sind Reisen und Führungen auf den Spuren berühmter Persönlichkeiten. Dabei muss es sich nicht immer um historische Figuren handeln. So können Sie z. B. in London nicht nur William Shakespeare und Jack the Ripper „folgen“, sondern auch James Bond oder Harry Potter. Unterhaltsam sind diese Touren in jedem Fall und sie lohnen sich für Reisende, die ihr Wissen in eher kleinen Portionen statt in geballter Form zu sich nehmen möchten.

Apropos Shakespeare: Auch Literaturreisen werden immer beliebter. Vor allem Deutschland als „Land der Dichter und Denker“ bietet zahlreiche spannende Touren und Führungen. In Weimar und Frankfurt am Main folgen Sie z. B. den Spuren Goethes. In Lübeck erfahren Sie mehr über Heinrich und Thomas Mann. Aber auch bei Literaturreisen darf der Erlebnischarakter nicht fehlen. Häufig stellen Lesungen zeitgenössischer Schriftstellerinnen und Schriftsteller und Diskussionsrunden den Bezug zur Gegenwart her.

Weimar - Stadt der Dichter und Denker

Weimar gilt als Literaturstadt – Schon Goethe und Schiller lebten hier

Im Gegensatz zu historischen Studienreisen, ist es bei kunsthistorisch ausgerichteten Touren nicht unbedingt sinnvoll, sich auf ein Thema zu konzentrieren. Schließlich erkunden Sie im Louvre in Paris nicht nur die Expressionisten, sondern möchten sich auch anderen Kunstwerken widmen. Wir empfehlen kurze Themenführungen, die Ihnen genug Zeit lassen, selbst Museen und Kulturschätze zu erkunden.

>>>Lesetipp:  Italienisch im Urlaub lernen – Am besten in der Toskana

Um Geschichte und Kultur zu verbinden, lohnen sich geführte Städtereisen. Legen Sie allerdings Wert auf die Qualifikation der Reiseführung, denn je profunder das Wissen der Reiseleitung, desto mehr lernen Sie während des Urlaubs.

Folgende Seiten bieten Ihnen weitere Informationen über Studien- und Kulturreisen

Archäologiereisen

Denken Sie beim Wort „Archäologie“ automatisch an staubtrockenes Fachwissen und langweilige Schulführungen durch Ruinen? Dann haben Sie sich schon lange nicht mehr mit Archäologie beschäftigt. Denn archäologische Studienreisen sind heute viel spannender als sie auf den ersten Blick klingen, vorausgesetzt Sie entscheiden sich auch hier für eine erstklassige Reiseleitung mit umfangreichem Hintergrundwissen.

Gerade Archäologiereisen lassen sich ideal mit einem Bade- oder Wanderurlaub verbinden, denn die beliebtesten Ziele liegen in Ländern wie

  • Italien,
  • Ägypten,
  • der Türkei,
  • Griechenland,
  • Peru und
  • Großbritannien.

Einer der bekanntesten archäologischen Funde in Europa sind z. B. die Ruinen von Pompeji am Fuße des Vesuv in Italien, die jedes Jahr Millionen von Touristen anziehen:

Immer interessanter für Archäologie-Interessierte werden aber auch Skandinavien und Osteuropa. Die Spuren der Wikinger, Slawen, Awaren und anderer nordischer Völker sind im Gegensatz zu den antiken Hochkulturen noch relativ unentdeckt und bieten Gelegenheit, selbst an Ausgrabungen teilzunehmen. Bei „Grabungsreisen“ können Sie sich mit professioneller Betreuung an aktuellen Ausgrabungen beteiligen. Diese Art der Studienreise ist allerdings nur leidenschaftlichen Hobbyarchäologen zu empfehlen. Denn neben hohen Kosten für das ungewöhnliche Urlaubsabenteuer fällt auch eine Menge Arbeit an.

Informationen und Möglichkeiten für eine archäologische Reise finden Sie auf nachfolgenden Seiten

Religiöse Bildungsreisen

In den letzten Jahren hat die Zahl der religiösen, vor allem christlichen, Bildungsreisen wieder zugenommen. Hauptziele sind

  • Israel, besonders Jerusalem und Nazareth,
  • Rom und
  • Santiago de Compostela.

Santiago gilt zudem als Hauptziel für Pilger.

Auch Polen wird nach dem Tod Johannes Paul II. immer mehr zum Ziel religiös motivierter Studienreisender, die den Spuren des inzwischen heilig gesprochenen Papstes durch Krakau folgen.

Christliche Studienreise nach Israel

Jerusalem – Schmelztiegel der Weltreligionen

Christliche Bildungsreisen vereinen

  • Bibel,
  • Geschichte,
  • Kunstgeschichte und
  • Archäologie,

häufig in Verbindung mit einer Pilgerreise, allerdings grundsätzlich im Sinne der religiösen Überzeugung.

Möchten Sie sich kritisch mit unterschiedlichen Religionen auseinandersetzen, bieten einige Veranstalter Reisen zu den Glaubenszentren der Weltreligionen an; z. B. nach Jerusalem, dem Schmelztiegel von Christen-, Judentum und Islam.

Eine kleine Auswahl der Anbieter von Pilgerreisen

Studienreisen auch in Frauengruppen möglich

Zunehmend werden Studienreisen auch in reinen Frauengruppen angeboten, teilweise mit frauenhistorischem Fokus, häufig in Verbindung mit einem Wellness- oder Entspannungsurlaub. Gerade in Deutschland finden Sie zahlreiche interessante Frauenorte, die einen Besuch wert sind, Einen Überblick bieten wir in unserem Deutschland-Special. Aber auch international gibt es einiges zu entdecken. Wir wünschen Ihnen schon jetzt eine aufschlussreiche und unterhaltsame Studienreise!

Dazu noch ein kleiner Tipp unserer Redaktion: Wenn Sie reisen und den Flughafen mit dem eigenen PKW ansteuern, schauen Sie bei Anbietern wie Parken-und-fliegen.de oder park-sleep-fly.net oder park-sleep-fly.eu nach Einsparpotential bei den Parkkosten am Flugahfen! Gerade in Hotspots wie München oder Frankfurt gibt es ordentlich Einsparmöglichkeiten UND es ist meist bequemer. Wenn Sie am Flughafen selbst parken, buchen Sie diesen SEHR FRÜH, sonst wird es meist sehr teuer.

- Artikel vom MTguMDYuMjAxNA==

Das könnte Sie auch interessieren: