So vermeiden Sie die Beziehungskrise im Urlaub Liebe & Sex / Psyche

Alle Jahre wieder: Wenn der Sommerurlaub ansteht, sehen viele Paare rot. Denn die „romantische Zeit zu zweit“ wird schnell zu einer Belastungsprobe für die Beziehung. Aber das muss nicht sein! Wir geben Ihnen einige Tipps, wie Sie eine Beziehungskrise im Urlaub vermeiden.

Planen Sie die Reise gemeinsam!

Schon vor Ihrem Urlaub können Sie spätere Streitigkeiten verhindern, indem Sie die Reise gemeinsam planen. Welche Vorstellungen haben Sie von einem gelungenen Urlaub? Wo finden sich Unterschiede und wo Gemeinsamkeiten? Seien Sie absolut ehrlich zueinander! Denn wenn Sie sich auf einen abwechslungsreichen Kultururlaub freuen, während Ihr Partner am Strand liegen und die Abende in der Cocktailbar verbringen möchte, ist die Krise vorprogrammiert.

Merken Sie schon vor Antritt der Reise, dass Ihre Vorstellungen weit auseinandergehen, gibt es nur 2 Möglichkeiten:

  1. Sie wechseln sich bei der Planung der Urlaubsaktivitäten ab, so dass jeder auf seine Kosten kommt! oder
  2. Sie fahren getrennt in den Urlaub!

Wenn Sie sich trotz unterschiedlicher Vorstellungen auf eine gemeinsame Reise einlassen, sollten Sie auf jeden Fall eine Menge Toleranz und Kompromissbereitschaft im Gepäck haben.


Lassen Sie Streitthemen zuhause!

Ob Streit um Erziehungsfragen, Geldangelegenheiten oder Eifersucht: Lassen Sie lang schwelende Unstimmigkeiten zuhause! Denn auch wenn Sie im Urlaub viel Zeit haben, sollten Sie diese nicht für Grundsatzdiskussionen nutzen. Eine Reise ist eine Ausnahmesituation für die Beziehung und hat ihre eigenen Regeln. Vergessen Sie den Alltag! Der Urlaub hält genug Konflikte bereit, die es zu lösen gilt.

Aber keine Sorge! Umfragen zufolge ist der gemeinsame Sommerurlaub zwar durchaus eine Krisenzeit für Paare, aber nicht der größte Beziehungskiller:

>>>Lesetipp:  Planen Sie eine ganz besondere Hochzeit - Die schönsten Orte zum Heiraten

Die Häufigkeit von Trennungen im Jahresverlauf

Quelle: beraterteam.info

Wenn Sie also die Vorweihnachtszeit und den Frühling gut überstanden haben, werden Sie auch den gemeinsamen Urlaub meistern.


Gönnen Sie sich eine Auszeit!

Auch beim Urlaub zu zweit sollten Sie Wert auf Freiraum legen. Wenn Sie schon nach kurzer Zeit vom Partner genervt sind, bedeutet das nicht, dass Ihre Beziehung nicht funktioniert, sondern, dass Sie ein gesundes Empfinden für Ihre Individualität haben. Sie sind nicht verpflichtet, an ihrem Partner zu „kleben“ und es auch noch zu genießen.

Regelmäßige Auszeiten allein, wie Strandspaziergänge oder Shoppingtouren, vermeiden Konflikte und sind kein Grund, an der Beziehung zu zweifeln.


Senken Sie Ihre Erwartungen!

Als grundsätzliche Urlaubsregel gilt: Erwarten Sie nicht zu viel von einem gemeinsamen Urlaub! Sie können in kurzer Zeit nicht alles nachholen, was die Partnerschaft im Alltag an Nähe und Romantik verloren hat. Machen Sie kleine Schritte, z. B. bei

  • einem romantischen Candlelight-Dinner,
  • einem abendlichen Strandspaziergang oder
  • einem intimen Tag im Bett (wenn Ihr Hotelzimmer dafür geeignet ist).

Und arbeiten Sie aktiv an der guten Urlaubsstimmung! Wenn der erste Stress überstanden ist, sollten Sie kleine Meinungsverschiedenheiten auf sich beruhen lassen und sich mit Ruhe und guter Laune dem Rest Ihres Urlaubs widmen.


Aus Fehlern lernen

War Ihr letzter Urlaub eine Katastrophe? Dann machen Sie es beim nächsten Mal besser! Eine „Nachbereitung“ der Reise kann helfen. Was lief gut, was schlecht? Welche Fehler sollten sich nicht wiederholen? Tauschen Sie sich mit Ihrem Partner aus und erstellen Sie eine „Mängel-Liste“. So können Sie grundsätzliche Fehler von vorherein vermeiden und sich ganz entspannt auf den nächsten Urlaub freuen. Wir wünschen eine gute Reise!

>>>Lesetipp:  10 Fragen an Christian Thiel, Single- und Partnerschaftsberater aus Berlin

- Artikel vom MjMuMDcuMjAxNA==

Das könnte Sie auch interessieren: