Gesundheit

So langsam traut sich die Sonne hinter den Wolken hervor und wärmt Körper und Seele. Da treibt es die Menschen vor die Tür. Endlich wieder im Freien sitzen, gemütlich grillen, Sport treiben oder einfach nur das Wetter genießen. Trotz aller Freude sollten Sie aber nicht auf Sonnenschutz für die Haut verzichten.

Die richtige Kleidung

Natürlich möchte bei schönem Wetter niemand im langärmeligen Pullover herumlaufen, aber trotzdem sollten Sie auf die richtige Kleidung achten. Im Sommer tragen viele Menschen natürlich am liebsten kurze Kleidung. Um Die Haut zu entspannen, können Sie aber gelegentlich auch mal zu langärmeliger leichter Kleidung greifen. So kann sich die Haut von der direkten Sonneneinstrahlung erholen.

Um Ihre Augen zu schützen, darf eine Sonnenbrille nicht fehlen. Wichtig ist, dass die Gläser tatsächlich UV-Schutz bieten. Einfache dunkle Brillen schützen zwar vor grellem Licht, lassen aber die UV-Strahlen ungehindert durch und schaden so den Augen.

Eine Kopfbedeckung bietet dem Kopf optimalen Sonnenschutz. Für die Haut auf dem Kopf ist direkte Sonneneinstrahlung besonders gefährlich, weil man die Hitze oft erst dann bemerkt, wenn es schon zu spät ist. Hellhäutige Menschen bekommen sehr leicht einen Sonnenbrand auf dem Kopf und dunkle Haare heizen sich sehr schnell auf. Im schlimmsten Fall kann das zu einem Hitzschlag führen. Um sich davor zu schützen, sollten Sie immer Hut, Mütze oder auch ein modisches Kopftuch griffbereit haben.

Und ein passendes Sonnenschutzmittel

Grundsätzlich sollte man die Haut nicht lange direkter Sonneneinstrahlung aussetzt, sondern sich lieber im Schatten aufhalten. Aber mal ehrlich: möchten Sie komplett auf das Sitzen in der Sonne verzichten? Das müssen Sie natürlich nicht, aber achten Sie auf den richtigen Sonnenschutz für die Haut. Die Hautstellen, die der Sonne direkt ausgesetzt werden, sollten Sie mit passenden Mitteln behandeln. Die Haut wird in vier Hauttypen eingeteilt, von denen Typ 1 der empfindlichste ist. Grundsätzlich muss helle Haut besonders gut geschützt werden, da schon nach wenigen Minuten ein Sonnenbrand entstehen kann. Welchen Hauttyp Sie haben, können Sie hier herausfinden: www.netdoktor.at.

>>>Lesetipp:  Naturkosmetik - Wellness aus der Natur

Die Auswahl an Mitteln zum Sonnenschutz für die Haut ist riesig. Die Sonnenschutzmittel werden anhand des Lichtschutzfaktors unterschieden. Grundsätzlich gilt: Je höher der Lichtschutzfaktor, desto besser der Sonnenschutz. Einen hohen Lichtschutzfaktor von 30 benötigen Sie allerdings nur, wenn Sie planen viel Zeit draußen zu verbringen. Wenn Sie nur kurz im Freien sind, beispielsweise auf dem Weg ins Büro oder ins Kino, dann reicht auch ein Lichtschutzfaktor von 10.

Die Sonnenschutzmittel brauchen etwa 30 Minuten um ihre Wirkung zu entfalten, Sie sollten sich also rechtzeitig einkremen.

Besonders im Gesicht muss auf Sonnenschutz geachtet werden, da es der Sonne am häufigsten ausgesetzt ist und schnell austrocknet. Die empfindlichen Lippen können z.B. durch das Auftragen von Sheabutter geschützt werden. Richtig vorbereitet können Sie ohne Bedenken die Sonne genießen.

- Artikel vom MDQuMDUuMjAxMg==

Das könnte Sie auch interessieren: