Wie Sie im Herbst und Winter die Schuhe richtig pflegen Fashion

Mit dem Herbst ändert sich nicht nur das Wetter, sondern auch die Mode. Die hellen Sommerschuhe und Sneaker werden sorgsam eingemottet und in den wohlverdienten Winterschlaf geschickt. Im Sommer ist die Schuhpflege ja noch recht einfach erledigt. Aber wie pflegt man seine Schuhe im Herbst und Winter, wenn es draußen nicht nur kalt, sondern vor allem nass und matschig ist?

Wir geben Ihnen wertvolle Tipps, wie Sie Ihre Schuhe richtig pflegen und wohlbehalten durch die kalte Jahreszeit bringen.


Die Schuhe im Herbst und Winter richtig imprägnieren

Die regelmäßige Schuhpflege im Herbst und Winter soll

  • das Eindringen von Wasser in den Schuh verhindern,
  • die Oberfläche des Schuhs reinigen und schützen und
  • den Glanz des Schuhs erhalten.

Eine gute Imprägnierung sorgt dafür, dass keine Nässe ins Schuhleder eindringen kann. Das Imprägniermittel zieht tief ins Leder ein und entfaltet dort seine schützende Wirkung. Darum ist es entscheidend, die Imprägnierung durchzuführen, bevor weitere Pflegemittel für die Oberfläche des Schuhs angewendet werden. Mit einem hochwertigen Imprägnierspray schützen Sie den Schuh nicht nur vor eindringender Feuchtigkeit, sondern auch vor tief sitzendem Schmutz.

Da Imprägnierspray einen scharfen Geruch verströmt, gehen Sie zum Imprägnieren ins Freie oder lüften den Raum ordentlich durch. Aus etwa 20 – 30 cm Entfernung sprühen Sie den Schuh sorgfältig ein. Achten Sie darauf, dass einzelne Stellen des Schuhs nicht zu feucht werden. Nach der Behandlung braucht der Wirkstoff einige Zeit zum Einwirken. Danach ist der Schuh bereit für einen erneuten Durchgang.

Neue Schuhe sind oftmals nicht vorimprägniert. Daher empfiehlt es sich, direkt nach dem Schuhkauf zwei bis drei Imprägniervorgänge durchzuführen.

>>>Lesetipp:  Die Kleidertrends für den kommenden Sommer

Beachten Sie

Benutzen Sie Imprägnierspray nicht für Lackschuhe, da die enthaltenen Lösungsmittel das Material angreifen! Für Schuhe aus Wildleder, Nubukleder und glattem Leder hingegen ist Imprägnierspray hervorragend geeignet.

Schuhe vor der Pflege immer zuerst reinigen

Bereits gebrauchte Schuhe aus dem Vorjahr sollten Sie zunächst mit einem Tuch abreiben und von oberflächlichem Schmutz befreien. Das ist übrigens vor jeder weiteren Schuhpflege dringend anzuraten, damit Verschmutzungen gar nicht erst ins Innere des Schuhs eindringen.

Imprägnierung der Schuhe mit Wachs

Statt eines Sprays können Sie Ihre Schuhe auch mit einem schützenden Wachs imprägnieren. Die meisten Imprägniercremes basieren auf natürlichem Bienenwachs. Nach der obligatorischen Vorreinigung tragen Sie das Wachs mit einer kleinen Rahmenbürste zunächst an Nähten und an den schwierigen Übergängen zur Schuhsohle auf. Für die großen Flächen des Schuhs verwenden Sie am besten eine größere Bürste. Nach etwa einer halben Stunde Einwirkzeit werden die Schuhe mit einer Bürste aus Rosshaar schonend aufpoliert.

Eine kurze Anleitung sehen Sie im Video:

Der Vorteil gegenüber einem Imprägnierspray: Mit dem abschließenden Polieren verleihen Sie dem Schuh einen zarten Glanz. Gerade bei matt glänzendem Obermaterial macht sich das besonders gut.


So entfernen Sie Schneeränder und Wasserflecken

So schön verschneite Straßen und Wege im Winter auch aussehen, so unleidlich wirkt Schnee auf die Oberflächen Ihrer Schuhe. Denn sobald der nasse Schuh trocknet, entstehen hässliche Schneeränder und Wasserflecken. Das gilt insbesondere dann, wenn auf Straßen und Gehwegen Streusalz zum Einsatz kommt, das auf und unter dem Schuh haften bleibt. Bei Schuhen aus glattem Leder lassen sich Flecken am besten mit einem angefeuchteten Reinigungstuch entfernen.

>>>Lesetipp:  Der richtige Look für laue Sommerabende

Unser Winterpflege-Tipp

Nasse Schuhe sollten Sie niemals auf der Heizung trocknen, da das Leder sonst schnell spröde und rissig wird. Stopfen Sie Ihre Schuhe stattdessen nach dem Tragen mit trockenem Zeitungspapier aus und lassen Sie sie von außen bei Zimmertemperatur trocknen.


Schuhe richtig pflegen ohne Chemie

Wenn Sie auf chemiehaltige Pflegemittel verzichten möchten, können Sie auf natürliche Alternativen zurückgreifen. Das Einreiben mit einer halben Zitrone oder Orange z. B. entfernt Wasserränder und Schneeflecken zuverlässig. Auf diese Weise ersparen Sie sich die Verwendung teurer Pflegemittel.

Und für die natürliche Oberflächenpflege glatter Lederschuhe haben wir noch einen besonderen Tipp: Hochwertiges Olivenöl ist ein hervorragendes Hausmittel, das den Schuh nicht nur zum Glänzen bringt, sondern das Material zuverlässig schützt.

Ein Schuhspanner hilft nach der Pflege, das Leder glatt, geschmeidig und faltenfrei zu halten.


Schuhpflege in Winter und Herbst zahlt sich aus

Wenn Sie Ihre Schuhe im Winter und Herbst regelmäßig reinigen und pflegen, sehen sie gut aus und halten länger. Auch wenn es verlockend ist, zuhause die nassen Schuhe in die Ecke zu stellen: Es lohnt sich mit wenigen Handgriffen die Spuren von Herbst und Winter zu beseitigen. So kommen Sie und Ihre Schuhe garantiert wohlbehalten durch die kalte und nasse Jahreszeit. Wir wünschen Ihnen dabei gutes Gelingen!


- Artikel vom MTUuMTAuMjAxNA==

Das könnte Sie auch interessieren: