„Ich will unabhängig sein“ – Selbständige Frauen der Kreativwirtschaft im Gespräch Berufsleben

Eine Leidenschaft oder ein einzigartiges Talent zum Beruf machen? Das wünschen sich viele Frauen. Sich der eigenen Talente bewusst sein, Mut haben, Power… was eigentlich genau? Das fragen wir Frauen, die in der Kreativbranche tätig sind und widmen eine komplette Interviewreihe diesen kreativen und selbständigen Frauen. Was bedeutet die Entscheidung für die Selbstständigkeit? Wie entwickelt sich die Kreativität, wenn sie zum Beruf gemacht wird? Haben es Frauen heute schwer, sich als Kreative zu etablieren? Wir haben zahlreiche Frauen im Interview befragt, möchten mehr über ihre Arbeit und ihr Leben erfahren, und so vielleicht auch anderen Mut machen, den Schritt in ein selbständiges, kreatives Berufsleben zu erwägen.


Frauen etablieren sich in der Kreativbranche

Zur Kreativwirtschaft in Deutschland zählen viele Berufsfelder und Tätigkeitsbereiche. Die Etablierung digitaler Produktionsmittel hat der Entwicklung und Vielfalt der beteiligten Branchen einen gewaltigen Schub gegeben und den Zugang zu diversen Berufsfeldern erleichtert. Zur Kreativwirtschaft werden gezählt:

  • Architektur,
  • bildende Kunst,
  • darstellende Kunst,
  • Design (Industrie-, Produkt- Interieur-, Textil-, Grafik-, Kommunikationsdesign),
  • Film, Fernsehen und Rundfunk,
  • Neue Medien,
  • Games und Software,
  • Musik,
  • Marketing und Werbung,
  • Buchmarkt und
  • Pressearbeit.

Grundsätzlich ist aber die gesamte Kreativwirtschaft die „Heimat“ überdurchschnittlich vieler Frauen, die alle unterschiedliche Motive haben und unterschiedliche Ziele verfolgen: Die einen wollen ihre Idee promoten und Erfolg haben, die anderen einfach „ihr Ding“ machen und in ihrer Tätigkeit aufgehen. Wir sprechen mit Frauen aus allen kreativen Bereichen, fragen sie nach ihren Erfahrungen, Erlebnissen, Beweggründen, beruflichen Träumen und Ängsten. Ihre Aussagen sind ehrlich, direkt, unterhaltsam und manchmal überraschend. Nach und nach möchten wir unsere Interviewreihe erweitern, denn jede Frau hat ihre eigene, spannende Geschichte und kann von eigenen Erfahrungen berichten, wie beispielsweise

  • Architektinnen,
  • Illustratorinnen,
  • darstellende Künstlerinnen,
  • Musikerinnen,
  • Fotografinnen,
  • Modedesignerinnen
>>>Lesetipp:  Special "Berufsleben": Was Frauen im Job bewegt - hier erfahren Sie es!

und viele mehr stehen uns Rede und Antwort.

Weiterführend ist auch die Analyse „Ich allein?! Mehr als Ich! Selbständige Frauen in der Kreativwirtschaft“ des Projektes „Gründerinnen in der Kreativwirtschaft“ interessant.


Unterstützung für kreative Frauen

Selbständige Frauen in der Kreativbranche können heute auf die Unterstützung zahlreicher Organisationen bauen. Zu den staatlichen Einrichtungen, die kreative Frauen fördern, gehören z. B. das Bundesministerium für Bildung und Forschung, die Europäischen Sozialfonds für Deutschland und das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Viele Frauen aus dem kreativen Bereich organisieren sich aber auch selbst, beispielsweise

  • der „webgrrls.de e.V.“ für Frauen in den neuen Medien
  • der Journalistinnenbund e.V. oder
  • das Designerinnen Forum.

Zusätzlich existieren einige Netzwerke, die sich speziell an selbständige Frauen richten, unter anderem

  • BPW Germany (Business and Professional Women)
  • der Women‘s Business Club Germany,
  • WeiberWirtschaft eG oder
  • „Schöne Aussichten“, ein bundesweiter Verband selbständiger Frauen.

Es gibt viele weitere Organisationen und Netzwerke, die Frauen in ihrer eigenen, individuellen Herangehensweise in ihrem Beruf und ihrer Selbständigkeit unterstützen können! Wer sich in der Kreativwirtschaft selbständig machen will, ist nicht auf sich allein gestellt.


Hier geht es zu den Interviews

Doch lassen wir nun die Frauen zu Wort kommen, die ihren Traum von der Selbständigkeit in der Kreativbranche verwirklicht haben. Natürlich hat jede Medaille zwei Seiten, doch wir können bereits jetzt verraten: Keine unserer Interviewpartnerinnen hat ihre Entscheidung für die berufliche Unabhängigkeit bereut und alle arbeiten gern und leidenschaftlich in ihrer Berufung. Lassen auch Sie sich inspirieren und folgen Sie Woche für Woche den Lebenswegen dieser interessanten Persönlichkeiten!

Interview: Anne Kämpfe über ihre Arbeit und ihr Leben als Modedesignerin

>>>Lesetipp:  Schauspielagenturen – Wie muss man sein, um genommen zu werden?

Interview: Susanne Kaiser gibt einen Einblick in den Beruf Innenarchitektin

Interview: Katrin Klink erzählt über den Alltag als Grafikdesignerin

Interview: Christina Patz – selbstständig als Architektin

Interview: Wie sich Janine Mehner als aufstrebende Moderatorin durchschlägt

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit uns

Arbeiten auch Sie in der Kreativwirtschaft? Erzählen Sie uns davon! Hinterlassen Sie einen Kommentar oder schreiben Sie uns auf Facebook oder Twitter. Wir freuen uns auch über weitere Interviewpartnerinnen. Kontaktieren Sie uns unter redaktion@frauenparadies.de.

- Artikel vom MDQuMTIuMjAxNA==

Das könnte Sie auch interessieren: