Entspannung - Foto:Pixabay Gesundheit

Morgens effiziente Mitarbeiterin, mittags fürsorgliche Mutter und abends verführerische Partnerin. Tatsächlich sind die Anforderungen an Frauen bezüglich ihrer Flexibilität fühlbar gewachsen und nicht wenige unter ihnen steigern den Druck noch durch eigene horrende Anforderungen.

Ständig unter Druck

Sei es, weil Sie alleinerziehende Mutter sind oder Sie unter finanziellem Druck stehen. Wenn Sie ständig das Gefühl haben, dass Ihnen die Zeit weg rinnt, Sie oft unter unspezifischen Schmerzen leiden, sich ständig körperlich angeschlagen fühlen, gereizter als üblich oder gar depressiv verstimmt sind, könnten dies einige der vielen Anzeichen für eine Überbelastung sein. Die kann, wenn sie chronisch wird, zu einem Burnout führen.

Nervosität im Alltag, die derlei Leiden verursacht, sollte daher immer unter Beobachtung stehen und als Frühwarnsystem für eine drohende Erschöpfung verstanden werden. Was genau macht Sie nervös? Hausmittel gegen Nervosität können unterstützen, doch muss die Störquelle für regelmäßige Nervosität nach Möglichkeit abgestellt werden. Die Deutsche BKK hat eine Broschüre zum positiven Umgang mit Stress zusammengestellt, die Sie unter www.deutschebkk.de herunterladen können.

Schluss mit Nervosität und Überbelastung

Zahlreiche Hausmittel gegen Nervosität können Ihnen helfen, die Unruhe zu regulieren und bewusste Entspannung in Ihren Alltag einzubauen. Wenn sich die Gedanken im Kopf drehen, das Abschalten schwer fällt und Sie sich nicht mehr auf die Gegenwart konzentrieren können, sollten Sie Geist und Körper helfen, zu regenerieren.

Johanniskraut- oder Passionsblumenmittel können zur Entspannung beitragen. Baldrianpräparate unterstützen eine ausreichende Nachtruhe, um erst einmal wieder Kraft zu schöpfen. Bäder und Massagen mit ätherischen Zusätzen, wie Lavendelöl zur Entspannung, helfen, zur Ruhe zu kommen und den Selbstwert wieder durch regelmäßige Freiräume zu steigern.

>>>Lesetipp:  Die perfekte Work-Life-Balance herstellen

Regelmäßiger Sport an der frischen Luft hilft, effektiv abzuschalten und baut nachhaltig Stress ab. Kontrolliert ausgeführt, reguliert er wunderbar die außer Kontrolle geratenen Stresshormone im Körper. Auch zahlreiche Techniken, wie die Progressive Muskelentspannung, Autogenes Training oder Yoga, sind hervorragend geeignet, Stress abzubauen, den Kopf frei zu bekommen und sich auf die Bedürfnisse des eigenen Körpers zu konzentrieren. Über Volkshochschulen, Ihre Krankenkasse und zahlreiche Privatanbieter bekommen Sie überall Kurse. Mit DVDs und Büchern können Sie einen ersten Einstieg machen, um zu testen, ob die Methode Sie anspricht.

Während Yoga und auch Pilates den Fokus auf stressabbauende Bewegungen bzw. eine gesunde Atmung legen, kann Autogenes Training wunderbar helfen, den Gedankenfluss sowie die eigene Atmung unter Kontrolle zu bringen. Bei wenig ausgeprägten Beschwerden helfen auch oft schon vom Partner vorgelesene Entspannungsgeschichten innerhalb des Autogenen Trainings.

Sollte allerdings kein Hausmittel bei Nervosität helfen, sollten Sie unbedingt zum Arzt gehen und sich grundlegend durchchecken lassen. Denn egal wie wenig Zeit Sie haben, stundenlang beim Arzt zu sitzen, die Auszeit nach einem Burnout wird auf jeden Fall länger dauern. Kümmern Sie sich daher früh genug um Ihre Gesundheit, um eine lange psychische Erkrankung zu vermeiden.

- Artikel vom MjcuMDguMjAxMg==

Das könnte Sie auch interessieren: