Paar streitet sich © highwaystarz - Fotolia.com Liebe & Sex / Mein Leben

Sie kennen das sicherlich: Sie lernen jemanden kennen und sehen die Welt plötzlich durch eine rosarote Brille. Doch nach einiger Zeit kommen Sie mit ihrem Partner an einen Punkt, an dem es mehr Reibereien und Auseinandersetzungen als schöne Momente gibt.

Diesem Problem stellte sich auch eine Kundin von Paarthearpeut und Singleberater Christian Thiel: Sie und ihr Partner streiteten sich immer häufiger. Christian Thiel’s Antwort ist ganz klar: Auseinandersetzungen sind kein Zeichen mangelnder Liebe oder einer gescheiterten Beziehung. Er erklärt die Gründe dieser Streits und gibt zwei wichtige Lösungsansätze, um diese zukünftig zu vermeiden.

Ich habe einen Mann kennenglernt und mich in ihn verliebt. Leider begannen schon nach fünf Monaten recht heftige Streits, bei denen wir beide auch mal laut werden. Danach sehen wir uns ein oder zwei Tage nicht – und dann beginnt alles von vorne. Manchmal erscheint mir das so sinnlos und ich frage ich mich, ob das wohl normal ist.

Christian Thiel: In Ihrer Zuschrift schwingt die Frage mit, ob das wohl Liebe sein kann, wenn Sie beide sich so oft und viel streiten. Deshalb gebe ich an dieser Stelle eine klare Antwort. Sie lautet: Ja. Es kann sehr wohl Liebe sein, auch wenn ein Paar durch schwierige Zeiten geht. Und es kann auch Liebe sein, wenn diese schwierigen Zeiten relativ früh und am Beginn einer Partnerschaft auftreten – so wie bei Ihnen.

Sie beide sind nicht alleine mit Ihren unergiebigen, verletzenden, kräftezehrenden Streits. Das ergeht vielen Paaren so. Der Grund: Ab einem bestimmten Punkt des Kennenlernens wird immer klarer, welchen Charakter der andere hat. Und an diesem Punkt kann es schon mal zu heftigen Streits kommen. Der Andere ist anders. Das ist die Hauptnachricht Ihrer Streits an Sie beide.

>>>Lesetipp:  Der richtige Partner – Wer finden will, muss suchen

Ja, in der Tat, Sie beide sind verschieden – zumindest in einigen wesentlichen Punkten Ihres Charakters und in Ihren Vorstellungen vom Leben. Das führt bei nahezu allen Paaren gelegentlich zu Streit. Sie haben Recht: Sinnvoll ist das nicht. Sie könnten es auch lassen und sich stattdessen der Frage zuwenden, wie Ihr Partner charakterlich genau gestrickt ist und wie Sie lernen können damit gelassener umzugehen. Umgekehrt gilt selbstverständlich das Gleiche. Schauen wir mal, ob Sie in Zukunft nicht öfter mal ohne Streit auskommen können. Ich habe dazu zwei konkrete Vorschläge:

Erstens: Versuchen Sie bitte, auf „Streitangebote“ Ihres Partners nicht einzusteigen. Wenn er also streiten will, ungehalten oder laut oder gehässig wird, dann gehen Sie nicht von einem konstruktiveren Umgang mit ihm ab. Bei Auseinandersetzungen können wir uns entweder positiv auf den Partner beziehen, auch wenn es uns in diesem Moment schwer fällt, oder negativ auf ihn reagieren, was in solchen Momenten unser erster Impuls ist. Oder wir versuchen es mit der goldenen Mitte und bemühen uns um einen neutralen Ton und eine ebenso beherrschte Wortwahl. Die Erfolgsstrategie guter Paare besteht genau darin, die meiste Zeit der Auseinandersetzung in diesem neutralen Bereich zu verbringen.

Mein zweiter Vorschlag: Äußern Sie in der kommenden Woche an jedem Tag mindestens drei positive Dinge Ihrem Partner gegenüber. Loben Sie ihn. Bestätigen Sie ihm, wie sehr Sie sich freuen, wenn er einen beruflichen Erfolg hatte. Sagen Sie, was Sie an ihm schätzen. Meinetwegen dürfen Sie ihn auch mit vier oder fünf lobenden Bemerkungen verwöhnen. Wichtig ist, dass Sie herausfinden, ob sich durch dieses Vorgehen etwas zwischen Ihnen ändert. Werden Streitigkeiten vielleicht seltener, wenn Sie sich öfter positiv aufeinander beziehen?

>>>Lesetipp:  Elterninitiativen als zeitgemäße Alternative

Wenn diese Übung Erfolg hatte, dann ist es anschließend an der Zeit sich zu überlegen, wie Sie Ihren Partner dazu bringen können, seinerseits mehr Positives zur Beziehung beizutragen. Aber das ist der zweite Schritt. Der erste ist, dass Sie mit gutem Beispiel voran gehen.

- Artikel vom MzAuMDYuMjAxNQ==
Christian Thiel

ist Single- und Paarberater aus Berlin. Er befasst sich mit den grundlegenden Fragen zwischenmenschlicher Beziehungen: Wer passt zu mir? Wie funktioniert eine gute Beziehung? Und: Wie erhalte ich auch in einer langen Partnerschaft Lust und Begehren aufrecht? Seine erfolgreichen Ratgeber für Singles und Paare erschienen im Campus- und Südwest-Verlag und sind im Handel erhältlich. Auf frauenparadies.de veröffentlicht Herr Thiel regelmäßige Kolumnen über Partnersuche und Beziehungsleben.

Das könnte Sie auch interessieren: