Schauspielagentur: Schauspielerin mit Filmklappe Ⓒ nicoletaionescu / Fotolia.com Berufsleben / Mein Beruf

Anna-Lou ist 24. Im Freilichttheater ihrer Heimatstadt München stand sie jeden Sommer mit ihren Eltern vor bis zu 2.500 Zuschauern auf der Bühne. Für ihre Rolle der Jungfrau von Orléans bekam sie im Feuilleton der Lokalzeitung Top-Kritiken. Es stand für sie schon fest, Schauspielerin zu werden, als sie auf der Laienbühne noch eins der drei Kinder von Ibsens „Nora“ verkörperte. Also hat sie sich mit dem Segen und der finanziellen Hilfe ihres Vaters nach dem Abitur an verschiedenen Schauspielschulen beworben. Nach mehreren Anläufen mit (mal sensibel, mal cholerisch und mal im Dialekt interpretierten) Rollen aus klassischen und modernen Dramen und nachdem die Dozenten ihrer Wunschschule sie nicht durchlässig genug fanden, nahm man sie an einer Hochschule an.

Vier Jahre lang wurde sie darin unterrichtet, die „Wants“ und „Needs“ von Figuren herauszufinden und sie authentisch zu zeichnen. Nun ist ihre Ausbildung beendet. Nach dem sogenannten Abschlussvorsprechen, bei dem sie sich mit anderen Absolventen ihres Jahrgangs präsentieren konnte, haben sich keine Kontakte zu den geladenen Agenten ergeben. Sie muss deshalb versuchen, in die Kartei einer Schauspielagentur aufgenommen zu werden. Welche Dinge muss sie hierbei beachten? Wir werden es mit ihr herausfinden.

Die Auswahlkriterien von Schauspielagenturen

Es gibt viele Schauspieler, die von einer Schauspielagentur vertreten werden wollen. Demzufolge haben Schauspielagenten die Qual der Wahl. Neben dem „gewissen Etwas“, das ein Bewerber haben sollte, das sich aber einfach nicht definieren lassen will, gibt es auch Kriterien, die von dem potentiellen Klienten erfüllt werden müssen, wenn eine Bewerbung erfolgreich sein soll.

Bei welchen Bewerbermerkmalen herrscht Flexibilität?

Bei der Bewerbung für die Aufnahme in die Kartei einer Schauspielagentur müssen keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erfüllt werden. Dass Anna-Lou 1,67 Meter groß ist und schlank ist, aber nicht Konfektionsgröße 34/36 trägt, ist unwichtig. Auch, dass sie lange, glatte, schwarze Haare und braune Augen hat, spielt bei ihrer möglichen Eignung für den Agenturpool überhaupt keine Rolle (zumal diese Dinge auch verändert werden können, wenn eine Rolle es erfordern sollte).

Ihre klassische Schauspielausbildung scheint ein echter Pluspunkt der Hochschulabsolventin zu sein. Gegenüber Bewerbern, die in sich ein großes Talent vermuten, darin bislang aber nur von Leitern dubioser Crashkurse im „Show Training“ oder ähnlichem bestätigt wurden und auch nicht mit Spielpraxis punkten können, glaubt sie sich im Vorteil. Damit hat sie in den meisten Fällen sicher recht. Es gibt jedoch auch erfolgreiche Schauspieler, die

  • wie Wotan Wilke Möhring keine Schauspielschule absolviert,
  • wie Matthias Schweighöfer die Schule abgebrochen oder
  • wie Jennifer Lawrence trotz fehlender Ausbildung einen Oscar gewonnen haben.
>>>Lesetipp:  Komm, mach MINT - Projekte für mehr Frauen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik

Obwohl bei diesen Autodidakten und Quereinsteigern von Ausnahmen auszugehen ist, gehört die Schauspielausbildung oft nicht zu den Voraussetzungen, die ein Bewerber bei einer Schauspielagentur zwingend erfüllen muss.

Für ihre Rolle in „Silver Linings“ gewann Jennifer Lawrence 2013 den Oscar als beste Hauptdarstellerin.

Welche Bewerbermerkmale werden verlangt?

Um in den Pool einer Schauspielagentur aufgenommen zu werden, muss Anna-Lou vor allem mit ihrem Spiel überzeugen. Wenn sie es schafft, die Agenten anhand eines Bewerbungsvideos, und, wenn sie daraufhin eingeladen wird, bei ihrem persönlichen Vorspiel zu fesseln und in ihren Bann zu ziehen, hat sie die wichtigste Hürde genommen. Ihre Spielqualität ist das A und O und am besten ist es, wenn diese Stärke mit einer großen Verwandlungsfähigkeit einhergeht. Die Wandelbarkeit bezieht sich aber nicht nur auf die Eigenschaft, sich in verschiedene Charaktere hineinversetzen und sie glaubhaft verkörpern zu können.

Auch ihr Typ sollte wandelbar sein. Ihre Haare können problemlos geschnitten, verlängert, gefärbt oder unter einer Perücke verborgen werden. Falls Anna-Lou aber eine Brille oder Kontaktlinsen trägt, ist die Anpassung an die Rolle mit etwas mehr Aufwand verbunden. Wenn die Brille, die ein zu spielender Charakter trägt, erst in der Stärke des jeweiligen Darstellers angefertigt werden muss oder eine spezielle Stärke bei Linsen notwendig ist, die die Farbe der Pupille ändern sollen, kostet das Zeit. Daher sind Augen, die nicht sehgeschwächt sind, vorteilhaft. Die Notwendigkeit einer Sehhilfe ist jedoch kein Ausschlusskriterium. Da Anna-Lou keine Brille braucht, können ihr diese Dinge egal sein. Auf ihr äußeres Erscheinungsbild kommt es, auch wenn ihr Aussehen unwichtig ist, an. Ihre reine Haut und ihre makellosen Zähne stellen – besonders bei der Vermittlung von Fernsehrollen – Vorteile dar.

Um von der Agentur nicht nur aufgenommen, sondern auch langfristig vertreten zu werden, werden sich ihre Disziplin und Zuverlässigkeit zum Beispiel anhand des Engagements erweisen müssen, das Anna-Lou beim Zusammentragen des Materials für die Künstlerpräsentation der Agentur zeigt. Ebenso spielen die Rückmeldungen von Castern eine Rolle, an die sie von der Agentur vermittelt worden ist und die über ihre Textbeherrschung, ihr Auftreten und ihre Persönlichkeit Auskunft geben.

Was ist bei der Wahl einer Schauspielagentur wichtig?

Anna-Lou muss sich auch darüber klar werden, was sie von einer Agentur erwartet. Natürlich will sie eine Vertretung mit einem guten Ruf. Einen ersten Eindruck gewinnt sie über die Website, den Katalog und die Fotos der vertretenen Schauspieler. Sie fragt sich, ob sie sich zwischen diesen Kollegen sieht. Auch ist ihr wichtig, vorwiegend vor der Kamera und weniger auf der Theaterbühne zu stehen. Sie braucht also eine Künstlervertretung, die Kontakte in diesem Bereich hat. Da sie gern als Schauspielerin bekannt werden möchte, andererseits aber neu in der Branche ist, sucht sie einen Agenten, der sie wie ein Coach in das Geschäft einführen, der sie aber auch schnell aufbauen und ihr ebenso langfristig gute Rollen vermitteln kann. Ob sie sich mit dem potentiellen Agenten auch persönlich gut versteht, wird dann erst eine längere Zusammenarbeit zeigen. Erst muss sie sich aber bewerben und genommen werden.

>>>Lesetipp:  Frauen und Karriere - Immer noch ein Konfliktthema?

Checkliste für die Bewerbung bei einer Schauspielagentur

  • Einen Lebenslauf erstellen und vor allem die Erfahrungen als Schauspieler herausarbeiten
  • Zeugnisse von Schulen und Zertifikate von Workshops und Weiterbildungen anfügen
  • Eine Ganzkörperaufnahme und ein Portrait mitschicken
  • Eine DVD mit Mitschnitten aus verschiedenen Auftritten in unterschiedlichen Rollen beilegen
  • Filmmaterial mitliefern, das die Beherrschung besonderer Fertigkeiten wie Singen, Tanzen, Akrobatik oder Fremdsprachen und Dialekte veranschaulicht

Anna-Lou fühlt sich nun, da sie weiß, was eine Schauspielagentur für Anforderungen an sie stellt, besser gerüstet. Drücken wir ihr die Daumen, dass sie bald die gewünschte Vertretung findet.

 

Schauspielagenturen in Deutschland

- Artikel vom MDcuMDMuMjAxNg==

Das könnte Sie auch interessieren: