Mit Nassrasierer Intimhaare entfernen Beauty

Die Intimhaare zu entfernen, ist heute nichts Besonderes mehr. Gerade unter jüngeren Menschen ist eine rasierte Intimzone inzwischen selbstverständlicher Ausdruck eines gepflegten Körpers. Ob die Behaarung komplett entfernt wird oder nur teilweise, ist Geschmackssache. Gar keine Rasur im Intimbereich ist allerdings für eine wachsende Zahl von Männern und Frauen ein No-Go.

Da es sich beim Intimbereich in der Regel um sehr empfindliche Hautpartien handelt, sollten Sie der Hautpflege bei der Intimrasur immer die nötige Aufmerksamkeit widmen. Dabei sollte die Pflege immer an die Methode angepasst werden, mit der sie Ihre Intimhaare entfernen. Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Methoden und Pflegetipps im Überblick:

Schon vor der Nassrasur „vorsorgen“

Die Nassrasur stellt die beliebteste Art der Intimrasur dar. Achten Sie auf pflegenden Rasierschaum und frische Klingen (Einmalklingen rosten gern und schnell, darum möglichst nur einmal verwenden!), damit keine Allergien und der sogenannte „Rasurbrand“ auftreten.

Hier die Fakten im Überblick:

  • Vorteile: schnell, unkompliziert, günstig
  • Nachteile: Hautirritationen und kleine Pickelchen nach der Rasur möglich
  • Dauer: ca. drei Tage

Unser Pflegetipp: nach der Rasur beruhigende After Shave Lotion auftragen, bei empfindlicher Haut alkoholhaltige Pflegeprodukte nur mit Vorsicht verwenden!

Wichtig: Für die Rasur kein Duschgel statt Rasierschaum verwenden!

Einschätzung der Erwartungshaltung gegenüber Intimrasur

Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Waxing mit Heißwachs – Schmerzhaft aber effektiv!

Das Waxing wird in den letzten Jahren immer mehr zum Thema, sollte aber nach Möglichkeit vom Profi durchgeführt werden. Ohne Erfahrung setzen Sie sich nämlich der Gefahr aus, nicht nur die Haare, sondern auch noch Teile der Haut zu verlieren. Also: erst Erfahrungen sammeln, sich genau informieren und dann selbst durchstarten!

>>>Lesetipp:  Besonders bei ungemütlichem Wetter die Lippen pflegen

Waxing im Überblick:

  • Vorteile: gründlich, hält lange an
  • Nachteile: sollte möglichst im Studio durchgeführt werden, relativ hoher Schmerzfaktor
  • Dauer: ca. drei Wochen

Unser Pflegetipp: nach dem Waxing beruhigende und pflegende Lotion auftragen!

Epilation – Die Intimhaarentfernung für harte Frauen

Die Epilation genießt allgemein eher einen schlechten Ruf, ist sie doch bekannt als ausgesprochen schmerzhaft, da im Grunde jedes Haar einzeln ausgerissen wird. Sie sollten sich daher nur als sehr „harte“ Frau für die Epilation der Intimzone entscheiden, ansonsten eine andere Art wählen, um Intimhaare zu entfernen.

Die Epilation in der Zusammenfassung:

  • Vorteile: gründlich, hält lange an
  • Nachteile: schmerzhaft, eher für die Beine geeignet, Gefahr von eingewachsenen Haaren
  • Dauer: ca. drei Wochen

Unser Pflegetipp: Vor der Epilation Peeling durchführen! Sie können Schmerzen mithilfe von gekühlten Pads reduzieren! Eine hautberuhigende Lotion beugt gegen Entzündungen vor!

Enthaarungscreme ist am gründlichsten

Enthaarungscreme: ein Thema für sich. Einige Nutzerinnen schwören darauf, aber andere lehnen Sie strikt ab. Woher kommt das? Die Creme gilt zwar als besonders gründlich, ist aber bekannt für seinen strengen Geruch. Außerdem kann es besonders schnell auf Schleimhäuten (also besonders in der Intimzone) zu unschönen, allergischen Reaktionen kommen.

Die Fakten im Überblick:

  • Vorteile: günstig, unkompliziert, schmerzfrei und gründlich
  • Nachteile: unangenehmer Geruch, Risiko von Allergien
  • Dauer: ca. eine Woche

Unser Pflegetipp: Achten Sie darauf, die Cremerückstände gründlich zu entfernen! Ansonsten sollten Sie die enthaarten Bereiche mit pflegenden Cremes behandeln! Sollten allergische Reaktionen auftreten, suchen Sie einen Arzt auf!

Hinweis: Es gibt spezielle Enthaarungscremes, die auch auf Schleimhäuten besonders schonend sind, diese erhalten Sie vorwiegend in Erotikfachgeschäften!

>>>Lesetipp:  Die besten Tipps für mehr Volumen im Haar

Dauerhafte Haarentfernung lohnt sich!

Natürlich ist es auch möglich, dauerhaft die Intimhaare zu entfernen, z.B. durch eine Laserbehandlung. Zwar sind die Kosten für eine Behandlung wesentlich höher als die regelmäßige Intimrasur, die Wirkung ist aber langanhaltend, so dass das ständige Nachpflegen entfällt. Für viele Frauen eine tolle Vorstellung!

Zumal sich die Haut endlich erholen kann! Wenn Sie also immer wieder unter gereizter Haut leiden, wenn Sie Ihre Intimhaare entfernen, sollten Sie über eine dauerhafte Alternative nachdenken! Die Pflege der behandelten Bereiche fällt dann relativ einfach aus: Benutzen Sie eine sanfte Creme oder Body Lotion, die Ihre Haut mit genügend Nährstoffen und Feuchtigkeit versorgt.

Testen Sie mehrere Methoden!

Sie sehen: Um sich die Intimhaare zu entfernen, gibt es eine ganze Reihe von unterschiedlichen Möglichkeiten. Welche Methode für Sie und Ihre Haut am besten geeignet ist, sollten Sie am besten in aller Ruhe selbst herausfinden. Wenn Sie hochwertige Kosmetika benutzen und sich zudem an Ihrem individuellen Hauttyp orientieren, machen Sie sicherlich nichts falsch.

Weiterführende Informationen:

- Artikel vom MDIuMDEuMjAxMw==

Das könnte Sie auch interessieren: