Home sweet home – Tipps und Tricks für ein gemütliches wohnen zuhause Wohnen & Design

Ein gemütliches Zuhause erfordert kein ausgefeiltes innenarchitektonisches Konzept und auch keine teure Wohnungseinrichtung. Viel wichtiger ist es, einige Tipps und Tricks zu berücksichtigen, mit denen sich der Wohlfühlfaktor spürbar positiv beeinflussen lässt.

Meiden Sie zuhause zu volle, aber auch zu leere Räume!

Häufig werden Räume als ungemütlich empfunden, weil sie kahl wirken und nur sparsam eingerichtet sind. Umgekehrt tragen auch sehr vollgestellt wirkende Räume nicht zu einer angenehmen Atmosphäre bei. Auch wenn es dabei natürlich individuell unterschiedliche Vorlieben gibt, sollten Sie für ein gemütliches Zuhause am besten beide Extreme meiden.

Ideal ist es, wenn der Raum wohnlich und gut eingerichtet, aber nicht beengt wirkt. Letzteres ist vor allem in kleineren Wohnungen oft ein Problem, das sich aber teilweise gut lösen lässt, wenn man versucht, die Raummitte frei zu halten. Stellen Sie beispielsweise den Esstisch im Wohnzimmer nicht in die Mitte, sondern platzieren Sie ihn lieber seitlich. Sie werden sehen, dass das Zimmer gleich um einige Quadratmeter größer wirkt.

Zuviel Dekoration kann auch leicht zu einem überladenen Raumeindruck führen und vor allem ein Putzproblem werden. Hier ist weniger oft mehr und manchmal tut es gut, sich des ein oder andere Rumstehchens zu entledigen. Gute Ideen dafür finden Sie z.B. online im gut sortierten Deko-Shop. Eine sehr inspirierende weil oft bildgewaltige Quelle für In- und Exterieur kann auch Pinterest sein!

So vermeiden Sie düstere und hallende Wohnräume!

Auch wenn jedem klar ist, dass ein gemütliches Zuhause nicht düster und bedrückend wirken sollte, werden in diesem Punkt doch häufig Fehler gemacht. So ist es nicht sinnvoll, in Räumen mit wenig Sonnenlichteinfall dunkle Gardinen, Teppiche oder Möbel zu verwenden. Wählen Sie frischere Farben, damit auch der Raum insgesamt heller erscheint.

>>>Lesetipp:  Kleine Gärten optimal gestalten - Tipps und Tricks

Helle Hölzer und Textilien können auch dann einen freundlichen und sonnigen Raumeindruck vermitteln, wenn es sich um nach Norden gelegene oder von Bäumen verschattete Räume handelt.

Auch hallende Räume wirken oft ungemütlich. Dieser Nachteil ist aber relativ leicht zu beheben durch

  • das Auslegen von Teppichen,
  • Wandbehänge oder
  • Vorhänge und Gardinen.

Nutzen Sie das Schlafzimmer als Ruhepol!

Besonders viele Fehler werden beim Einrichten von Schlafzimmern gemacht. Zwar steht es bei vielen Menschen weniger im Blickpunkt als das Wohnzimmer, doch das Schlafzimmer ist ein wichtiges Element für ein gemütliches Zuhause. Schlafräume sollten Sie so einrichten, dass sie einen Ruhepol innerhalb der Wohnung bilden.

Das bedeutet vor allem:

  • Nutzen Sie keine zu grellen oder zu kalten Farben!
  • Suchen Sie Möglichkeiten, das Licht zu dämpfen!
  • Missbrauchen Sie den Schlafraum nicht als Abstellraum!
  • Gehen Sie sparsam mit elektrischen Geräten um!

Bad und Küche nicht vernachlässigen!

Bad und Küche werden von vielen Menschen im Unterschied zu Wohn- und Schlafzimmern überwiegend unter funktionalen Aspekten betrachtet. Doch für ein gemütliches Zuhause spielen sie ebenfalls eine wichtige Rolle.

Das Bad

Halten Sie Ihr Bad möglichst frei von Putzmaterialien oder Wäschebergen beziehungsweise „verstecken“ Sie diese in Schränken oder an anderen geeigneten Orten. Das trägt erheblich dazu bei, dass Sie ihr Bad wirklich als eine Oase der Entspannung nutzen können.

Die Küche

Die Küche sollte so eingerichtet sein, dass sie zu sinnlichen Genüssen anregt. Hier sind leuchtende Farben erlaubt! Und hochwertige Küchenutensilien dürfen als Dekorationselemente auch dann sichtbar sein, wenn sie gerade nicht verwendet werden. Das schafft Gemütlichkeit und Stil.

kitchen-pixabay_640

Eine schöne Küche schafft ein gemütliches Zuhause

Kleine Veränderungen – Große Wirkung

Wenn Sie wenig Zeit haben und gerade keine größere Verschönerungsaktion in Ihrer Wohnung starten können, müssen Sie nicht auf ein gemütliches Zuhause verzichten. Fangen Sie mit kleinen Schritten an, und bleiben Sie am Ball. Sie werden erstaunt sein, wie viel kleinere Veränderungen dazu beitragen können, ein wirklich gemütliches Zuhause zu schaffen.

>>>Lesetipp:  Ein neues zu Hause in Bayern

Weiterführende Infos:

- Artikel vom MjQuMDEuMjAxMw==

Das könnte Sie auch interessieren: