New York, San Francisco, LA - Anna und Vanessa berichten © the travelogue Meine Reise / Urlaub

Es gibt so vieles zu entdecken: wunderschöne Natur, hektische Städte, die unterschiedlichsten Kulturen und grandioses Essen. Daher haben wir für unseren großen Städtetrip nach New York City, San Francisco und Los Angeles ca. drei Wochen eingeplant. Im Nachhinein gesehen viel zu kurz! Aber drei Wochen reichen, um zumindest die wichtigsten Dinge in den einzelnen Städten zu erkunden. Für uns steht aber schon fest: Wir kommen wieder! Schon ganz bald!

Erster Stopp: New York City, die Stadt, die niemals schläft!

Ausblick von the Rock - Empire State Building © the travelogue

Ausblick von the Rock – Empire State Building © the travelogue

Jeder träumt davon, einmal durch die Schluchten der Wolkenkratzer zu schlendern, die Freiheitsstatue zu bewundern, einen Hot Dog bei einem der vielen Straßenimbisse zu essen und den Broadway entlangzulaufen.

Natürlich schafft man es in 6 Tagen nur, sich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie z.B. das Rockefeller Center, den Times Square, das Empire State Building, den Central Park oder das Flatiron Building anzuschauen. Was man sich aber unser Meinung nach auf keinen Fall entgehen lassen sollte, ist der wunderschöne Bryant Park. Er befindet sich mitten in Manhattan und lockt mit einer grünen Wiese, tollen Blumen, kostenlosem WLAN und einer Ruhe, wie man sie sonst nur selten in NYC findet.

Bryant Park in New York © the travelogue

Bryant Park in New York © the travelogue

Ebenfalls empfehlenswert ist der Highline Park im Westen von Manhattan. Die Idee, aus einer alten Hochbahntrasse einen Park mitten in der Stadt entstehen zu lassen, ist zwar nicht ganz neu, aber dennoch genial. Auf etwas mehr als zwei Kilometern kann man oberhalb der New Yorker Straßen spazieren gehen und sich das Treiben von oben anschauen. Mit viel Liebe wurde die Trasse mit Pflanzen, Kunst, Holzbänken und sogar einem Panoramafenster ausgestattet. Ein toller Ort, um sich für ein paar Minuten oder gar Stunden eine kleine Auszeit vom sonst hektischen Großstadtleben zu nehmen.

Einen grandiosen Blick über den Süden Manhattans hat man vom Brooklyn Bridge Park. Mit der U-Bahn ist man schnell in Brooklyn, vorbei an der super leckeren Eisdiele Brooklyn Ice Cream Factory, am Jane’s Carousel. Dort kann man wirklich stundenlang sitzen und die wunderbare Aussicht genießen!

>>>Lesetipp:  Planen Sie eine ganz besondere Hochzeit - Die schönsten Orte zum Heiraten

Auch Restaurants gibt es in NYC natürlich wie Sand am Meer. Unsere Top 5 besteht aus:

  • Fresh&Co. NYC – für die gesunden Esser unter euch
  • 5 Boro Burger – super leckere Burger
  • Applebees – allerlei Gegrilltes (Steak, Sandwiches, spanisches Essen)
  • Schnippers – Burger, Sandwiches und Sea Food
  • Grimaldi’s – die beste Pizza New Yorks!

Nach einer Woche ging es weiter nach San Francisco

Nach ca. sieben Stunden Flug mit Virgin Americas sind wir endlich da: in San Francisco! Die Cable Cars, Alcatraz und natürlich die Golden Gate Bridge – das sind die erste Dinge, die uns in den Kopf kommen. Der Pier 39 ist ebenfalls eine wichtige Touristenattraktion der Stadt, aber mal ehrlich, authentisch ist anders… Ein Souvenirladen nach dem anderen und Massen von Menschen, die sich durch die Straßen drängen. Ein kurzer Stopp bei den freilebenden Seelöwen lohnt sich, aber dann sollte man weiter ziehen. Direkt gegenüber des Pier 39 befindet sich die geheimnisvolle Insel Alcatraz. Audiotouren führen einen durch das verwinkelte Gefängnis und erzählen einem die Horrorstories der Insel. Da diese Geschichten von ehemaligen Insassen erzählt werden, sind sie wirklich interessant und geben einen guten Einblick in das Leben als Gefangener.

Nach diesem doch eher bedrückenden Erlebnis ist ein Besuch der Painted Ladies optimal! Unter anderem bekannt durch die Serie Full House erstrecken sich die sechs wunderschönen, alten und vor allem bunten Häuser im viktorianischen Stil am Straßenrand. Im Park gegenüber lässt sich das schöne Wetter und der Blick rüber zu den tollen Häusern genießen. Allerdings ging es gleich weiter, denn natürlich sollte ein Besuch der Golden Gate Bridge, des Coit Towers und eine Fahrt mit der Cable Car nicht fehlen. Jede Sehenswürdigkeit hat ihren eigenen Charme!

Painted Ladies in San Francisco © the travelogue

Painted Ladies in San Francisco © the travelogue

Auch für San Francisco haben wir hier mal unsere Top 5 Restaurants aufgelistet:

  • Super Duper Burgers – sehr leckere Burger für Jedermann
  • Pier Market Street Food – sehr leckere und vor allem frische Fischgerichte
  • In-N-Out Burger – die beste Burgerkette der USA
  • Hard Rock Café – immer eine gute Wahl
  • Lefty O’Doul’s – tolle amerikanische Bar mit leckerem Essen
>>>Lesetipp:  Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen für Frauen

Letzter Stop: Los Angeles!

Strand von Los Angeles © the travelogue

Strand von Los Angeles © the travelogue

Angekommen in L.A. genießen wir erst einmal das schöne Wetter am Strand von Santa Monica. Und auch uns begegnet das gleiche Bild wie allen: durchtrainierte Menschen, Strand so weit das Auge reicht, Palmen, schicke Autos und leckeres Essen. Aber das ist nicht alles! Den „Walk of Fame“ entlanglaufen, sich die Sterne der Stars anschauen und auch einen Blick auf die Handabdrücke am Chinese Theater werfen gehören zu einem Besuch in L.A. dazu. Da der „Walk of Fame“ allerdings nicht so glamourös ist, wie alle immer denken, sollte man schnell weiter zum berühmten „Rodeo Drive“. Dort hat man wirklich die Chance, „echte“ Stars zu treffen!

Will Smith Fuß- und Handabdruck vor dem Chinese Theatre © the travelogue

Will Smith Fuß- und Handabdruck vor dem Chinese Theatre © the travelogue

Ebenfalls lohnenswert ist eine Fahrt mit einem „Hop-on Hop-off“-Bus durch Downtown L.A. Viele bekannte Hotels, Filmsets oder Comedy Clubs begegnen einem auf der Fahrt durch die endlosen Straßen. Aber unser Highlight waren definitiv die Universal Studios! Attraktionen und Shows wie Transformers 3D, Waterworld, The Simpsons Ride und Jurassic Park, da ist für Jeden was dabei. Ein Muss ist die Studio Tour durch die Filmsets und vor allem durch die Wisteria Lane, die viele aus der Serie „Desperate Housewives“ kennen!

Nach vier Tagen in Los Angeles haben wir folgende Top 3 unter den Restaurants zusammengestellt:

  • Solar De Cahuenga – super tolles Frühstück!
  • Hooters – auch hier leckere Burger
  • Rustys Surf Ranch – ebenfalls sehr gute Burger

Mehr Berichte auf the travelogue

Anna und Vanessa haben in Los Angeles auch die Universal Studios besucht – und darüber natürlich ausführlich berichtet: 1 Tag in den Universal Studios in L.A.

Weitere Reiseberichte finden Sie auf ihrem Blog the travelogue.

- Artikel vom MTEuMDUuMjAxNQ==
Anna & Vanessa

teilen auf ihrem Blog the-travelogue.com ihre Liebe zum Reisen. Anhand von tollen Fotos und interessanten Texten berichten sie von ihren Erfahrungen rund um die Welt und versorgen ihre Leser mit Tipps aus erster Hand.

Das könnte Sie auch interessieren: