Die beliebtesten Berufe junger Frauen Berufsleben / Bildung / Mein Beruf

Während sich in den letzten Jahren immer mehr Frauen in kreativen Berufen ausbilden lassen, ist die Ausbildung zur Verkäuferin seit jeher unter Frauen besonders beliebt. Wie eine Studie von 2011 über die beliebtesten Berufe von Männern und Frauen beweist, führte unter den Damen der Lehrberuf Verkäuferin mit 16.780 Neuabschlüssen im Herbst 2010.

Kaufmännische Berufe sind unter Frauen aber generell die erste Wahl der Ausbildung, während Männer sich vor allem für technische Berufe interessieren. Die Frauenpower in Verkauf und Co. führt aber nach Expertenmeinung vor allem dazu, dass sich Frauen untereinander Konkurrenz machen – aufstrebende Ambitionen oder ein Blick über den Tellerrand können lohnen.

Platz 1: Verkäuferin – Platz 2: Kauffrau im Einzelhandel

Frauen haben eine ganz besondere Gabe: Sie können sich in andere Menschen „hineinversetzen“, und das oft besser als ihre männlichen Kollegen. Nicht verwunderlich also, dass Frauen in Ausbildung oft – genauer gesagt am zweihäufigsten – ihren Platz als Kauffrau im Einzelhandel finden und darin aufgehen. Ob in der Modeboutique oder im Plattenladen, dem Sportgeschäft oder im Supermarkt, weibliche Einzelhandelskaufleute gelten als gute Beraterinnen. Mit ihrer in Deutschland umfangreichen Ausbildung hätten sie aber nicht selten auch das Zeug zur Inhaberin oder Filialleiterin.

Auf Platz 3 folgt die Bürokauffrau

Während die Verkäuferin und Kauffrau im Einzelhandel die beliebtesten Berufe junger Frauen dominieren, steht die Bürokauffrau auf Platz 3 in der Beliebtheitsskala aus dem Jahre 2010 / 2011. Das mag neben dem kaufmännischen Aspekt vor allem mit der Kommunikationsgabe des stärkeren Geschlechts zusammenhängen, das im wirtschaftlichen Büroalltag auch mit herausragenden Koordinationsfähigkeiten glänzt und sich nicht selten mit großer Belastbarkeit und Stressresistenz hervortut.

>>>Lesetipp:  Welche Qualifikation Hebammen haben sollten

Das sogenannte „Backoffice“ ist so häufig von weiblichen Bürokaufleuten dominiert, die nicht selten auch als Assistentinnen der Geschäftsführung ihren Vorgesetzten den Rücken mit administrativer Tätigkeit und Hingabe freihalten. Der Aufstieg in die Führungsetage ist nicht versperrt, essentiell ist dabei aber, Führungskompetenzen auszubilden und die Bereitschaft zu haben, steigende Verantwortung zu übernehmen.

Medizinische Fachangestellte auf Platz 4

Die beliebtesten Berufe junger Frauen sind aber ebenso sozialer Natur – Empathie ist auch beim Beruf Medizinische/r Fachangestellte/r gefragt. Das Assistieren von Ärzten und Ärztinnen bei Behandlungen und Untersuchungen liegt den deutschen Frauen am vierthäufigsten.

Neben der Assistenz im Behandlungszimmer steht in diesem Ausbildungsberuf auch die Betreuung und Beratung von Patienten im Vordergrund. Hier sind Frauen mit großen Ambitionen zur kaufmännischen Ausbildung zwar nicht gefragt, dafür aber jene, denen der organisatorische und verwaltende Bereich liegt und die mit Hilfsbereitschaft gerne in engem Kontakt zu Menschen stehen.

Kreative Berufe werden bei jungen Frauen immer beliebter

Die beliebtesten Berufe von Frauen sind vielfältig. Während, wie bereits erwähnt, die technische Komponente von Berufen keinen Anreiz für Frauen darstellt, eine Ausbildung zu beginnen, sind kreative Bereiche wie die Mediengestaltung immer mehr von weiblichen Absolventen geprägt.

Damit zusammenhängend gehen auch immer mehr Frauen den Weg der Grafikdesignerin oder streben Stellen in Film und Fernsehen an. Und Medienberufe haben eindeutig Zukunft. Wer sich in diesem Job später hervortut, hat gute Chancen, im Print- und Medienbereich, vor allem aber in der wachsenden Internetbranche langfristig Fuß zu fassen oder sich selbständig zu machen.

Die IT-Branche hingegen ist mit Frauen immer noch unterbesetzt. Programmiererinnen sind immer noch selten zu finden. Einige der wenigen Frauen in diesem Bereich, berichten hier von ihren Erfahrungen.

>>>Lesetipp:  Transparenz zum Equal Pay Day: Wieviel verdienen Sie eigentlich?

Fazit

Trotz vieler neuer Berufsbereiche in den letzten Jahrzehnten haben sich in den weiblichen Berufen eindeutig die kaufmännischen und sozialen Tendenzen erhalten. Man spürt aber die Einflüsse neuer Medien. Es bleibt also abzuwarten, wann auch die Jobs mit guten Karrierechancen bei jungen Frauen zu den beliebtesten Berufen werden. Schließlich sind inzwischen über 50% der Studierenden weiblich.

Wie sich die Karrierechancen von Frauen in den letzten Jahren schon verändert haben, erfasst das Projekt „Frauen in Karriere“ des Instituts für sozialwissenschaftliche Forschung e.V. der ISF München. Interessante Ergebnisse und Informationen finden Sie unter www.frauen-in-karriere.de.

- Artikel vom MjguMDguMjAxMg==

Das könnte Sie auch interessieren: